C·A·P Home > Aktuell > Pressespiegel > 2006 > Jugend in Europa

Jugend in Europa

Ein Essay von Dr. Stefan Rappenglück, Leiter der Forschungsgruppe Jugend und Europa

23.11.2006 · Aus Politik und Zeitgeschichte 47/2006


< Vorige NewsNächste News >

In wenigen Wochen übernimmt Deutschland die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union. Hohe Erwartungen werden an diese gestellt.

Die Europäische Union wächst, wird vielfältiger und bunter – sie verändert mit jedem neu hinzukommenden Land ein wenig ihr Gesicht. Diese dynamische Entwicklung geht allerdings mit einer zunehmenden Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger einher. Viele können nicht erkennen, wo die Vorteile einer immer größer werdenden EU für sie liegen.

Gilt das auch für die jüngere Generation? Rund 75 Millionen Europäerinnen und Europäer - ein Drittel der Bevölkerung Europas - sind zwischen 15 und 25 Jahre alt. In erster Linie sind es diese jungen Menschen, die den europäischen Integrationsprozess weiter voranbringen müssen. Ihre Haltung zu Europa hängt dabei ganz wesentlich von ihrem Bildungsniveau ab. Mehr Wissen führt zu mehr Offenheit - nicht nur gegenüber Europa. Umgekehrt gilt, dass die Identifikation mit Europa mit dessen Attraktivität zunimmt.

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte greift Dr. Stefan Rappenglück, Leiter der Forschungsgruppe Jugend und Europa, die Erwartungen Jugendlicher gegenüber der Europäischen Union auf, beleuchtet jugendpolitische Akzente der gegenwärtigen europäischen Entwicklung und stellt Forderungen für eine nachhaltige europabezogene Bildungsarbeit auf.


News zum Thema


Abschluss der Pilotphase der Schule des Strategischen Denkens
Die Test-Seminare waren ein voller Erfolg
19.02.2021 · C·A·P

Politikberatung in der Praxis – Perspektiven aus der Wissenschaft
Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia
11.01.2021 · wissenschaftskommunikation.de

Jugendarbeit ist Botschafter Europas
Input des C·A·P bei der Kick off Veranstaltung des bjr am 9.12.2020
06.01.2021 · C·A·P

Strategisch denken! Aber wie?
Arbeitspapier von Eva Feldmann-Wojtachnia und Barbara Tham
02.12.2020 · C·A·P Perspektiven 01/2020

Beteiligung und Ombudschaft – Rechte junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe
Erster Jugendhilfetag in Landshut am 10.11.2020
13.11.2020 · C·A·P