C·A·P Home > Aktuell > positionen > 2005 > Die Erosion der SPD

Die Erosion der SPD bei Landtagswahlen seit 1998

Datenübersicht

01.09.2005 · Forschungsgruppe Deutschland


< Vorige NewsNächste News >

Der vorzeitigen Auflösung des Bundestages durch den Bundespräsidenten am 21. Juli 2005 nach der gescheiterten Vertrauensfrage des Bundeskanzlers am 1. Juli 2005 ging eine historisch einmalige Niederlagenserie der SPD bei Landtagswahlen voraus. Die folgende Zusammenstellung verdeutlicht das Ausmaß der Erosion:
  • Zählt man die Bürgerschaftswahl in Bremen nicht als Niederlage (Stimmverlust nur 0,3%), so war die NRW-Wahl im Mai 2005 die 8. Niederlage der SPD bei Landtagswahlen in Folge (hinzu kommt ein Minus bei der Europawahl 2004 von 9,2%).
  • ­Seit der Bundestagswahl 2002 erlitt die SPD bei 11 von 12 Landtagswahlen Stimmenverluste (inkl. Bremen). Den einzigen Zugewinn konnte sie bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern verbuchen, diese fand aber gleichzeitig mit der Bundestagswahl 2002 statt.
  • Insgesamt büßte die SPD seit der Bundestagswahl 1998 bei 19 von 26 Landtagswahlen Stimmen ein (inkl. Bremen). Zusätzlich verlor sie zweimal trotz Stimmengewinne die Regierungsbeteiligung. 

Die Daten im Einzelnen: 

Stimmenverluste mit komplettem Verlust der Regierungsbeteiligung

Nordrhein-Westfalen 2005: -5,7%

Niedersachsen 2003: -14,5%

Sachsen-Anhalt 2002: -18,1%

Thüringen 1999: -11,1%

Saarland 1999: -5%

Stimmenverlust mit Verlust des Ministerpräsidentenamtes

Schleswig-Holstein 2005: -4,4%

Stimmenverluste ohne Verlust der Regierungsbeteiliung

Brandenburg 2004: -9,6%

Bremen 2003: -0,3%

Nordrhein-Westfalen 2000: -3,2%

­Schleswig-Holstein 2000: -2%

Berlin 1999: -1,2%

Brandenburg 1999: -14,8%

Stimmenverluste als Opposition

Hamburg 2004: -6%

Saarland 2004: -13,6%

Sachsen 2004: -0,9% (aber Regierungsbeteiligung)

Thüringen 2004: -4%

Hessen 2003: -10,3%

Bayern 2003: -9,1%

Sachsen 1999: -5,9%

Stimmengewinne, aber Verlust der Regierungsbeteiligung

Hamburg 2001: +0,3

Hessen 1999: +1,4%

Stimmengewinne

Mecklenburg-Vorpommern 2002: +6,3

Rheinland-Pfalz 2001: +4,9%

Baden-Württemberg 2001: +8,2%

Berlin 2001: + 7,3%

Bremen 1999: +9,2%


News zum Thema


Ungenauigkeiten im Lebenslauf "irrelevant"
Ehemaliger Merkel-Berater nimmt Annalena Baerbock in Schutz
10.06.2021 · watson.de

Digitaler Festakt
40. Ausgabe des Jahrbuchs der Europäischen Integration
29.05.2021 · C·A·P

Jugendforum für Europa: Die Zukunft im Fokus
Digitaler Europa-Dialog mit Staatsministerin Melanie Huml am 19. Mai 2021
20.05.2021 · C·A·P

Die Europäische Union
6. Auflage des Bandes von Werner Weidenfeld in der utb-Reihe "Grundzüge der Politikwissenschaft"
19.05.2021 · C·A·P

Antisemitismus in Deutschland
Bericht und Interview mit Prof. Werner Weidenfeld
17.05.2021 · Phoenix Television (Hong Kong)