Dr. Peter Frey

ZDF-Chefredakteur - C·A·P-Fellow 2006

Dr. Peter Frey, studierte 1978 – 1986 Politikwissenschaft, Pädagogik und Spanischen Philologie in Mainz und Madrid; gleichzeitig war er früh in dem Metier aktiv, in dem er sich bis heute engagiert und sicher bewegt, dem Journalismus.

Bereits in der Studienzeit arbeitete er als Redakteur, Reporter und Moderator beim Hörfunk des Südwestfunks in Baden-Baden und Mainz sowie bei der Frankfurter Rundschau.

1983 stieg Dr. Frey dann beim ZDF als Redakteur und Reporter des "heute-journal" ein.  Er war von 1991 bis 1992 Korrespondent und stellvertretender Leiter des ZDF-Studios Washington, leitete und moderierte von 1992 bis 1998 die Redaktion  des "morgenmagazin"; von 1998 bis 2001 war er Leiter der ZDF-Hauptredaktion "Außenpolitik" und leitete und moderierte das "auslandsjournal" sowie zahlreiche ZDF-Spezial-Sendungen unter anderem zum Kosovo-Krieg oder Live-Übertragungen königlicher Ereignisse ("ZDF-Royal"). Seit September 2001 ist er Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin, wo er als "Pflicht"  die Moderation von "Berlin direkt" übernimmt, daneben jedoch in der "Kür" auch zahlreiche andere Aufgaben erfüllt (so u.a.  die ZDF-Sommerinterviews und die Moderation der "Berliner Runde", Kommentare und Einschätzungen für "heute" und "heute-journal" sowie etwa im April 2005 die Moderation der ZDF-Sendungen aus Rom anlässlich des Todes von Papst Johannes Paul II. und der Wahl von Benedikt XVI). Im April 2010 wird Frey neuer Chefredakteur des ZDF.

Über seine Tätigkeit beim ZDF hinaus ist Frey auch publizistisch tätig: so ist er Autor des 2004 erschienenen Buchs "Leben in einer verletzlichen Welt. Meine Reisen von Bagdad nach St. Petersburg".

Webdesign EGENCY München