C·A·P Home > Aktuell > Interviews > 2004 > Europawahl 2004

Europawahl 2004

Almut Metz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am C·A·P, zu den Herausforderungen und Themen der Europawahl 2004

Am 13. Juni 2004 wählen die Europäer ein neues EU-Parlament. "Europapolitik ist Innenpolitik", sagt C·A·P-Expertin Almut Metz. Im Interview äußert sie sich zu der Funktion des EP, den Prognosen zur Wahlbeteiligung und den Themen des Wahlkampfs.

29.01.2004 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

Realaudio
anhören
  1. Im Juni wird das Europäische Parlament neu gewählt. Über was kann denn der Bürger überhaupt abstimmen? Wie wichtig ist das EU-Parlament im europäischen Integrationsprozess?

Realaudio
anhören
  2. Wie wichtig ist die Wahl nach dem vorläufigen Scheitern der EU-Verfassung?

Realaudio
anhören
  3. Türkeibeitritt, Erweiterung, EU-Verfassung, Abgeordnetenstatut - Welche Themen werden den Wahlkampf bestimmen?

Realaudio
anhören
  4. Die Europäische Volkspartie (EVP) ist momentan die stärkste Fraktion im Europaparlament - wird sie das bleiben? Oder rechnen Sie mit einem deutlich anderen Wahlergebnis als vor fünf Jahren?

Realaudio
anhören
  5. Die Prognosen zur Wahlbeteiligung der Deutschen im Juni sind schlecht. Was sind die Gründe dafür? Und was wird unternommen, um das zu ändern?

Realaudio
anhören
  6. Welche Projekte am C·A·P befassen sich mit dem Europaparlament?

News zum Thema


Was Umfragen über Wahlergebnisse aussagen
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
09.09.2021 · Volksfreund / dpa

Laschets Union läuft der SPD hinterher
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
05.09.2021 · BamS +

Junges Europaforum: Konferenz zur Zukunft Europas
Mitwirkung junger Menschen erwünscht! Anmeldung zu den Herbst-Workshops
25.08.2021 · C·A·P

Lange Nacht der Demokratie 2021
Demokratie*Rad – Save the date – 02.10.2021
23.08.2021 · C·A·P

Den Westen neu schmieden
Festschrift zum 40jährigen Bestehen des Amtes des Transatlantikkoordinators im Auswärtigen Amt – mit einem Beitrag von Werner Weidenfeld
19.08.2021 · C·A·P