C·A·P Home > Publikationen > 2002 > Europas Reform denken

Europas Reform denken

Diskussionspapier der Bertelsmann Forschungsgruppe Politik zum Karlspreis-Europa-Forum in Aachen 2002

C·A·P Working Paper, München 05/2002

Download: Vollversion (195 KB, PDF-Format)

Download: Full Version (170 KB, PDF-Format)

01.05.2002 · Bertelsmann Forschungsgruppe Politik



Das Papier forderte die Teilnehmer des Karlspreis-Forum 2002 auf, Visionen und Lösungsmodelle zu entwerfen, wie den vier zentralen Herausforderungen für die zukünftige Entwicklung Europas zu begegnen ist: Wie kann sich Europa angesichts der neuen sicherheitspolitischen Lage als internationaler Akteur behaupten? Welche Konsequenzen hat der Erweiterungsprozess für die größer werdende Union? Wie kann der vor kurzem ins Leben gerufene Konvent die Regierbarkeit Europas sichern? Und schließlich: Welche politischen Konsequenzen hat der Euro? "Europas Reform denken" skizziert Leitlinien für die zentralen Zukunftsprojekte des europäischen Integrationsprozesses.


News zum Thema


Was Wahlumfragen über Wahlergebnisse aussagen können
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
30.07.2021 · RP Online / WELT

„Kein Mitglied der EU kann sich auf bloße 'Autonomie' berufen“
Prof. Dr. Werner Weidenfeld zu Nord Stream 2-Einigung
27.07.2021 · RT.DE

Die CSU macht Laschet Druck
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
23.07.2021 · NZZ Online

„Der Landtag sind wir!“
Nun auch als digitales Planspielangebot an Schulen
28.06.2021 · C·A·P

Beteiligung, Begegnung, Befähigung
Individuelle Wirkungen und Effekte des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION – Artikel von E. Feldmann-Wojtachnia & B. Tham
23.06.2021 · Forschungsgruppe Jugend und Europa