C·A·P Home > Publikationen > 2001 > A European Perspective for Ukraine

A European Perspective for Ukraine

Risks, Challenges and Strategy Recommendations

Iris Kempe, Kirk Mildner: A European Perspective for Ukraine - Risks and Challenges. Strategy Recommendations, Bertelsmann Foundation Publishers, Gütersloh 2001
Download (41 KB, PDF-Format)

26.06.2001 · Bertelsmann Forschungsgruppe Politik



Die Autoren des Strategiepapiers fordern, die Europäische Union müsse ein klares Signal zur Unterstützung der Ukraine setzen, das in eine differenzierte Strategie eingebunden ist. Diese müsse das langfristige europäische Interesse, sowohl unter wirtschaftlichen als auch politischen Gesichtspunkten berücksichtigen.

Weiterhin müsse das Interesse der Ukraine an einer EU-Mitgliedschaft anerkannt und der Transformationsprozess in der Ukraine unterstützt werden. "Das prinzipielle Nein zu einer EU-Mitgliedschaft für die Ukraine muss ersetzt werden durch ein prinzipielles Ja". Weiter heißt es: "Die Politik muss zunächst auf die reine Rhetorik begrenzt sein. Eine Visa-Strategie und eine 'Östliche Dimension' zur grenzüberschreitenden Kooperation sollten jedoch erste konkrete Schritte zur Einbindung des Landes sein." Für die erfolgreiche Bewältigung des Transformationsprozesses sei die Ukraine selbst verantwortlich.

Nach zehnjähriger Stagnation seien makroökonomische Erfolge sichtbar. Dennoch geben die jüngsten Entwicklungen Anlass zur Besorgnis. Das restriktive Vorgehen von Präsident Kutschma gegen die politische Opposition und unabhängige Medien, ein Defizit an rechtsstaatlichen Reformen sowie der Druck auf den reformorientierten Premier Juschtschenko seien klare Rückschläge im Transformationsprozess.


News zum Thema


Ein bayerischer Kanzler? Warum Markus Söder noch unschlüssig ist, zu kandidieren
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
19.01.2021 · web.de Magazine

Kampf um den CDU-Vorsitz – was Laschets Sieg für die Kanzler-Frage bedeutet
Presse-Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
18.01.2021 · C·A·P

Tübingens OB Boris Palmer: Ist er der bessere grüne Kanzler-Kandidat?
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
12.01.2021 · BILD

Politikberatung in der Praxis – Perspektiven aus der Wissenschaft
Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia
11.01.2021 · wissenschaftskommunikation.de

Mehr Mut zur Weltmacht
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
09.01.2021 · pressenza.com