C·A·P Home > Publikationen > 2008 > Aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit

Praxishandbuch "Aktiv eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit"

Seminarbausteine für Identität und Toleranz

Eva Feldmann-Wojtachnia (Hrsg.): Praxishandbuch "Aktiv eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit" - Seminarbausteine zur bewussten Auseinandersetzung mit Identität und Toleranz, Wochenschau Verlag 2008, ISBN 978-3-89974439-2.

18.04.2008 · Forschungsgruppe Jugend und Europa



Die Auswirkungen und Gefahren, die vom Rechtsextremismus für Jugendliche ausgehen, sind erschreckend und dürfen nicht unterschätzt werden. Fast stündlich wird in Deutschland eine rechtsextreme Straftat verübt, darunter täglich etwa zwei fremdenfeindlich motivierte Gewalttaten. Dies wirft ernste Fragen für Gesellschaft, Politik und die konkrete Bildungsarbeit auf. Wie kann die Bildungsarbeit wirksam fremdenfeindlichen Einstellungen von Jugendlichen entgegenwirken? Welche Methoden sind zur aktiven und nachhaltigen Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und Toleranz im demokratischen Miteinander zeitgemäß und für Jugendliche ansprechend? Welcher methodische Ansatz empfiehlt sich zur Prävention gegen den zunehmenden Rechtsradikalismus in der jungen Generation?

Vor diesem Hintergrund stellt das Praxishandbuch "Aktiv eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit" ein Konzept vor, welches aufgrund der multimedialen Beschäftigung mit dem Thema Rechtsradikalismus besonders Jugendliche anspricht. Im Mittelpunkt steht die kritische Auseinandersetzung mit rechtsradikaler Musik, welche heute vielerorts als Aufputschmittel zur Gewaltverherrlichung dient und vielfach als Einstiegsdroge zum Rechtsradikalismus bezeichnet wird. Es ist daher von zentraler Bedeutung, Jugendlichen so früh wie möglich die Gefahren des Rechtsextremismus deutlich aufzuzeigen. Prävention und Bildungsarbeit nehmen bei dieser Aufgabe einen zentralen Stellenwert ein. Ansatzpunkt ist die gezielte Wertschätzung der eigenen Identität und eine Beschäftigung mit dem Sinn und den Grenzen von Toleranz.

Das dem Praxishandbuch zugrundeliegende Seminarkonzept wurde im Rahmen von entimon gefördert und von der Forschungsgruppe Jugend und Europa am Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig Maximilians Universität in München entwickelt. Es trägt im Rahmen einer aktiven Demokratieerziehung dazu bei, junge Menschen umfassend über Rechtsradikalismus zu informieren und gegen Fremdenfeindlichkeit als dem zentralen Verbindungsanker in der Gesellschaft zu sensibilisieren. Mit den vorliegenden Methoden werden Jugendliche in die Lage versetzt, besser rechtsextremen Denken zu widerstehen und sich eigenverantwortlich gegen Diskriminierung einzusetzen. Das Praxishandbuch versteht sich somit als konstruktiver Beitrag zu einer gesamtgesellschaftlich verstandenen Auseinandersetzung mit den demokratischen Grundwerten unserer Gesellschaft. Der Band wurde von Eva Feldmann-Wojtachnia herausgegeben und ist im Wochenschau Verlag erschienen.

Links & Downloads

Bestellung des Handbuchs

Inhaltsverzeichnis

Seminaranfragen und Teamerqualifizierung in diesem Programm: Eva Feldmann


News zum Thema


Beteiligung, Begegnung, Befähigung
Individuelle Wirkungen und Effekte des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION – Artikel von E. Feldmann-Wojtachnia & B. Tham
23.06.2021 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Worte und ihre Wirkung
Eva Feldmann-Wojtachnia äußert sich in ARD Alpha
10.05.2021 · BR Alpha

Brand New Bundestag – Wie kann der Bundestag in Deutschland diverser werden?
Statements von Eva Feldmann-Wojtachnia
31.01.2021 ·

Politikberatung in der Praxis – Perspektiven aus der Wissenschaft
Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia
11.01.2021 · wissenschaftskommunikation.de

Für Demokratie streiten – was sollen wir tun?
Online Vortrag und Diskussion am Schmittmann Kolleg
18.06.2020 · C·A·P