C·A·P Home > Publikationen > 2003 > Die Regierungsfähigkeit des Großen Europa

Die Regierungsfähigkeit des Großen Europa

Eckpunkte einer erfolgreichen EU-Verfassung. Strategiepapier zum Karlspreis-Europa-Forum 2003

C·A·P Working Paper 05/2003

15.05.2003 · Bertelsmann Forschungsgruppe Politik



Europa will sich eine Verfassung geben. Ein solches Grundlagendokument bietet die Chance, Effizienz und Transparenz nicht nur als hehre Ziele zu Papier zu bringen, sondern diese Prinzipien praxistauglich auszugestalten. Wie bitter nötig dies ist, hat einmal mehr der außenpolitische Scherbenhaufen verdeutlicht, den nationale Sonderwege im Irakkonflikt hinterlassen haben. Der europäische Einigungsweg steht vor zwei alternativen Entwicklungsmöglichkeiten: Entweder eine Art Lernschock, der zu echten Integrationsfortschritten führt. Oder der Virus des Misstrauens wird weiter grassieren und Europa von innen angreifen.

Der Konvent darf sich nicht im Kleingedruckten verzetteln. Über der Diskussion um Punkt und Komma kann die große Linie verloren gehen. Aufgabe des Konvents und seines Präsidiums ist es daher, die großen Weichenstellungen vorzunehmen und in einen kohärenten Text zu gießen. Fünf Dimensionen für eine erfolgreiche europäische Verfassung sind dabei zu berücksichtigen. Das künftige europäische Grundlagendokument muss die Verfassungstraditionen der Mitgliedstaaten einbeziehen, das Aufgabenprofil der EU schärfen, Führung gewährleisten, die Handlungsfähigkeit eines großen Europa sichern sowie die Weiterentwicklung der Verfassungsgemeinschaft ermöglichen.


Downloads

Die Regierungsfähigkeit des Großen Europa

Download (43 KB, PDF-Format): Vollversion

Governing the Wider Europe

Download (35 KB, PDF-Format): Vollversion

Gouverner la Grand Europe

Download (34 KB, PDF-Format): Vollversion


News zum Thema


Post-electorale Tristesse
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld zur Bundestagswahl in München-Land
01.10.2021 · Süddeutsche Zeitung

Lange Nacht der Demokratie 2021
Spannende Gespräche im Demokratie*Rad
30.09.2021 · C·A·P

Bundestagswahl: „Strategisches Denken ist Fehlanzeige“
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
30.09.2021 · Tagespost

„Jamaika“ ist spannendere Option
Politologe Weidenfeld: In einer „Jamaika"-Koalition steckt mehr Zukunftspotenzial. Wahrscheinlicher sei aber die „Ampel".
29.09.2021 · Tagespost

München-Land: Höchste Wahlbeteiligung
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
28.09.2021 · Süddeutsche Zeitung