C·A·P Home > Publikationen > 2002 > Von der Strukturpolitik zum europäischen Finanzausgleich?

Von der Strukturpolitik zum europäischen Finanzausgleich?

C·A·P Working Paper 06/2002 von Thea Emmerling

Download: Vollversion (761 KB, PDF-Format)

01.06.2002 · Bertelsmann Forschungsgruppe Politik


< Vorige NewsNächste News >


Die europäischen Verträge legen das Kohäsionsziel als vorrangiges Ziel der Gemeinschaft fest. Dieses Umverteilungsziel wird im EU-Haushalt über die Ausgabenseite angestrebt, und dort vor allem über die europäischen Strukturfonds. In der deutschen Politik wird zunehmend gefordert, in der neuen Finanzplanungsperiode nach 2006 die europäische Strukturpolitik durch einen Finanzausgleich zu ersetzen. Nach einer Einführung in die Geschichte der Strukturfonds und der Darstellung der wichtigsten derzeit diskutierten Reformmodelle vergleicht dieser Aufsatz die auf europäischer Ebene bislang vorgelegten Vorschläge zur Reform der Strukturfonds nach 2006. Dabei wird deutlich, dass die bisherige Diskussionslage auf europäischer Ebene eher auf eine modifizierte Weiterentwicklung des bestehenden Systems hindeutet.




News zum Thema


Zwischenzeugnis für Ursula von der Leyen: Lob und harsche Kritik
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
01.12.2020 · web.de Magazine

10 Jahre nach dem Arabischen Frühling
Online-Event am 15. Dezember 2020 mit Franz Maget und ExpertInnen
23.11.2020 · C·A·P

Betzavta/Miteinander - Modul 2
Modul 2 der zertifizierten Betzavta-Ausbildung.
23.11.2020 ·

"Forum Außenpolitik" – USA nach der Wahl & die Auswirkungen für Europa
Webdossier der Gesellschaft für Außenpolitik
19.11.2020 · C·A·P

Beteiligung und Ombudschaft – Rechte junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe
Erster Jugendhilfetag in Landshut am 10.11.2020
13.11.2020 · C·A·P