C·A·P Home > Aktuell > Events > 2018 > Workshop

Darf es etwas mehr sein? Kritische Auseinandersetzung mit der Massenproduktion von Fleisch

Jakob-Fugger-Gymnasium zu Gast am C·A·P

07.03.2018 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

Im Rahmen des Projekts "Wa(h)re Werte - Wirtschafts.Forscher!" fand am 27.02.2018 am C·A·P ein Workshop zur Erforschung von wirtschaftsethischen Fragen in Bezug auf die Massenproduktion von Fleisch statt. 29 Schülerinnen und Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums aus Augsburg setzten sich dabei multiperspektivisch mit dem Thema auseinander.

Die Methodik des Forschenden Lernens stellt bei dem Workshop die Jugendlichen und deren lebensweltliche Erfahrungen in den Mittelpunkt. Über den peer to peer Ansatz wird die Klasse von am C·A·P didaktisch und inhaltlich ausgebildeten Teamern durch die verschiedenen Schritte des Workshops geleitet. Ihre Forschungsschwerpunkte wählen die Schüler und Schülerinnen dabei selbst. Ziel ist es, Wirtschaft multiperspektivisch zu erforschen und in der Gruppe ethische Fragen zu diskutieren.

Die Klasse des Jakob-Fugger-Gymnasiums setzte sich intensiv und differenziert mit dem Themenfeld Fleischproduktion auseinander, angefangen bei der Ebene der Konsumenten, hin zur Ebene der Wirtschaftakteure und der ordnungspolitischen Rahmensetzung. Dabei wurden auch ökologische Auswirkungen und mögliche Zukunftsszenarien –  aus institutioneller, unternehmerischer als auch individueller Perspektive - in den Blick genommen.

Der Workshop endete mit einer Dialogrunde, bei der ausgewählte Experten ihre Erfahrungen mitteilten. Dr. Richard Bartels (Slow Food Deutschland e.V.) sowie Johann Ertl (Bayerischer Bauernverband) und Franz Lenz (Biohof Lenz in Zorneding) stellten sich den Fragen und diskutierten lebhaft mit den Schülerinnen und Schülern beispielsweise über die Problematik des Antibiotikaeinsatzes, die Zukunftsperspektive der Tierhaltung in konventionellen und Biobetrieben sowie die Herausforderungen eines Biohofs. Im Laufe des Workshops wurden den Schülerinnen und Schülern die Komplexität der Wirkzusammenhänge und die Vielfalt der möglichen Lösungsansätze deutlich.

Das Projekt "Wa(h)re Werte - Wirtschafts.Forscher" ist ein Kooperationsprojekt der PwC Stiftung Jugend · Bildung · Kultur, der Karl-Schlecht-Stiftung, des Instituts für ökonomische Bildung in Oldenburg und dem C·A·P. 

Weitere Informationen zum Projekt: www.wirtschafts-forscher.de


News zum Thema


Wirtschaft.Werte.Politik - Die Zukunft der EU
Jugendwirtschaftsgipfel 2018 in Nürnberg - BR-Bericht
29.03.2018 · C·A·P

Filderstadt-Bonlanden: Schüler diskutieren über Fleischkonsum
Workhop im Rahmen des Projekts „Wa(h)re Werte“
10.11.2017 · Stuttgarter Nachrichten

Wirtschaftsethik spannend vermitteln
Die „Wirtschafts.Forscher!“ starten ins Schuljahr 2017/2018
28.10.2017 · C·A·P

Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher!
Teamerschulung in Utting am Ammersee. Fokus: Forschendes Lernen.
17.07.2017 · C·A·P