C·A·P Home > Themen > Türkei > Außenpolitik

7. Einbindung in die internationale Gemeinschaft

7.1. Die Türkei als strategischer Partner

Die Türkei spielt in den internationalen Beziehungen eine besondere Rolle. Nicht zuletzt aufgrund ihrer geostrategischen Bedeutung ist sie stark in die internationale Gemeinschaft eingebunden. Als Brücke zwischen Orient und Okzident wird der Türkei eine Mittlerrolle zwischen dem Westen und der islamischen Welt zugesprochen. Zudem liegt der türkische Staat im Krisendreieck Kaukasus - Balkan - Naher Osten und hat in der Vergangenheit immer wieder seine tragende Rolle bei der Lösung von Konflikten in dieser Region bewiesen. Gleichzeitig sorgen die westliche Orientierung der Türkei und ihr Streben nach einer Integration in Europa für positive Beziehungen und Anerkennung im Westen. Besonders die USA, aber auch die europäischen Staaten sehen in der Türkei das Potential zu einer regionalen Großmacht, die westliche Interessen im zentralasiatischen Raum vertreten könnte.


Fährverbindung zwischen dem europäischen und asiatischen Teil Istanbuls, Foto: Europäische Kommission

Doch nicht nur (sicherheits-)politische, sondern auch wirtschaftliche Interessen machen die Türkei für den Westen als Partner interessant. Durch ihre Nähe zum Kaspischen Meer sowie zu den zentralasiatischen Staaten könnte sich die Türkei in den nächsten Jahren zu einem der weltweit wichtigsten Transitländer für Rohstoffe entwickeln.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen >

Webdesign EGENCY München