C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2007 > Interkulturelle Weiterbildung

Interkulturelle Weiterbildung

Trainer/in/Berater/in für Interkulturelle Verständigung,
4. Durchlauf 2007/08, Anmeldeschluss 15. Juni 2007

Die Weiterbildung ist mit Warteliste ausgebucht.

30.03.2007 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

Die Akademie Führung & Kompetenz ist Kooperationspartner in einer längerfristigen interkulturellen Ausbildung von Oktober 2007 bis Mai 2009, in der Programme, pädagogische Konzepte und Theorieansätze der Akademie am C·A·P umfassend verankert sind. Mit dem bereits 4. Durchlauf hat sich die Weiterbildung bundesweit im Feld interkulturellen Lernens und interkultureller Beratung etabliert. Ein breites Netzwerk von Institutionen und TrainerInnen ist in die Weiterbildung eingebunden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung befähigt, interkulturelle und antirassistische Trainings und Beratungsprojekte durchzuführen und in der eigenen Organisation als interkulturelle/r Expertin oder Experte zu agieren. Der Umfang beträgt 35 Tage im Zeitraum von 16 Monaten. Eines der Highlights der Ausbildung ist ein Modul, das in Karaburun/Türkei durchgeführt wird und so interkulturelles Lernen als Begegnung in der Fremde in einer ganz neuen Dimension ermöglicht. Die gesamte Ausbildung ist gekennzeichnet von einer Balance zwischen Trainings, Vermittlung relevanten Know-Hows und Hintergrundinformationen wie Skripten und Studientexten. Sie wird in Training sowie Beratung von der Akademie Führung & Kompetenz begleitet. Am 11. Mai findet ein ausführlicher kostenloser Informationstag zur Ausbildung statt.

Wichtige Eckpunkte der Weiterbildung

  • Umfang: 35 Tage (ca. 50 % an Wochenenden) inkl. eines Seminarmoduls in Karaburun / Türkei.

  • Ort: Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit Josefstal (Schliersee/Bayern), Kloster Höchst (im Odenwald) und Karaburun (Türkei). Alle Module sind mit Übernachtung.

  • Preis: 3.350,- € incl. Unterkunft und Verpflegung (im Doppelzimmer) für die gesamte Weiterbildung (Aufschlag EZ auf Anfrage).

  • Die Anzahl der Teilnehmenden beträgt 14 - 16 Personen.

  • Das Anmeldeformular können Sie hier herunter laden. Weitere persönliche Beratung und Informationen erhalten Sie bei LIDIA Bayern unter 089 - 41290 2728.

  • Zertifikat: Alle Teilnehmenden erhalten eine ausführliche Bescheinigung mit den Inhalten der Weiterbildung sowie nach Teilnahme an allen Modulen, einem Praxisnachweis, einem schriftlichem Bericht und der erfolgreichen Teilnahme am Abschlusskolloquium ein detailliertes Zertifikat.

  • Mit dem Schwerpunktmodul 1 wird den Teilnehmenden die erste Woche der von der Akademie Führung & Kompetenz zertifizierten Ausbildung "Betzavta - Miteinander" anerkannt.

  • Beratung und weitere Informationen:

    LIDIA Bayern - VIA Bayern e.V.
    Landwehrstr. 35, D- 80336 München
    Tel. 089 / 4190 2728, Fax: 089 / 4190 2727
    Email: info@lidia-bayern.de

  • Veranstalter:

    VIA Bayern Verband für interkulturelle Arbeit e.V. (Träger von LIDIA Bayern)

    Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit Josefstal e.V.

  • Kooperation: Die Weiterbildung findet in Kooperation mit der Akademie Führung & Kompetenz am C·A·P - Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig Maximilians-Universität München statt.

Weitere Partner

Die Weiterbildung wird aus Mitteln des KJP (Kinder- und Jugendplan des Bundes) bezuschusst.

Ziele der Weiterbildung

Die Teilnehmenden eignen sich fachliche und persönliche Kompetenzen an, um eigenständig interkulturelle Trainings und/oder Beratungsprojekte durchzuführen.

  • Sie erwerben interkulturelle Kompetenz und lernen diskriminierende Strukturen zu erkennen.

  • Sie lernen verschiedene Konzepte von interkultureller und antirassistischer Bildung und Beratung kennen, um diese auf verschiedene Kontexte und Zielgruppen hin anzupassen.

  • Sie erwerben Handlungskompetenz im Umgang mit interkulturellen Themen und setzen sich hierbei mit der eigenen Person und Rolle als Trainer/in bzw. Berater/in sowie mit den Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Intervention auseinander.

  • Sie entwickeln, adaptieren und erproben eigene Bausteine und führen selbstständig ein Praxisprojekt durch, das in der Weiterbildung fachlich begleitet und evaluiert wird.

  • Sie lernen prozessorientiert in der Gruppe.

Die Weiterbildung wurde entwickelt von LIDIA Bayern. Sie verbindet die Themen Interkulturelle Verständigung, (Anti-) Diskriminierung / (Anti-) Rassismus sowie Demokratie- und Toleranz, denn Interkulturelle Verständigung wird immer auch durch Machtunterschiede von Mehrheit und Minderheiten bestimmt. LIDIA versteht die Weiterbildung im Kontext einer integrierten Menschenrechtsbildung.

Inhalte, Module, Termine

  • 10.-12. Oktober 2007 Grundlagen 1 (Höchst)
    Zuwanderung und Integration; Ansatz Appreciative Inquiry

  • 21.-23. November 2007 Grundlagen 2 (Höchst)
    Menschenbild und Lerntheorie, Entwicklung interkultureller/antirassistischer Trainings; Interkulturelle Öffnung

  • 1.-5. März 2008 Schwerpunkt 1 (Josefstal)
    Interkulturelle Verständigung / Interkulturelle Kommunikation

  • 31. Mai - 8. Juni 2008 Schwerpunkt 2 (Karaburun/Türkei)
    Programm Betzavta / MITEINANDER aus Israel: Konflikte demokratisch regeln; Sprache-Macht-Demokratie / Toleranz: Toleranz und Integration fördern; Programm Ohne Angst verschieden sein

  • 17.-21. September 2007 Schwerpunkt 3 (Josefstal)
    Organisationsberatung im interkulturellen Kontext

  • 14.-16. November 2008 Praxis 1 (Höchst)
    Moderation, TrainerInnen-/BeraterInnenhaltung, Auftragsklärung, Didaktik, Aufbau von Trainings, Gestaltung von Lernprozessen, Gruppendynamik

  • 16.-19. Januar 2009 Schwerpunkt 4 (Josefstal)
    Antirassismustraining; Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

  • 12.-13. März 2009 Praxis 2 (Höchst)
    Reflexion des Praxisprojekts in der Weiterbildungsgruppe, Begleitung der Praxisprojekte, Partizipative Evaluation

  • 15.-16. Mai 2007 Kolloquium und Abschluss (Josefstal)
    Kolloquium (falls Zertifikat erwünscht) und feierlicher Abschluss der Weiterbildung

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzung

Die Weiterbildung wendet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der beruflichen Aus- und Weiterbildung, der Verwaltung, der Personal- und Organisationsentwicklung sowie sonstige Interessierte. Sie sollten folgendes mitbringen:

  • Erfahrung in Gruppenleitung und Moderation

  • Grundlagen in der Migrationsarbeit und/oder mit interkultureller/antirassistischer Pädagogik

  • Bereitschaft zur Arbeit an der eigenen fachlichen sowie persönlichen pädagogischen Haltung

Falls Sie unsicher sind ob diese Weiterbildung für Sie geeignet ist können Sie dies gerne auf dem Infotag oder im Beratungsgespräch mit uns klären.
Eine vielfältige Zusammensetzung der Gruppe bezüglich Geschlecht, Alter, Herkunft und beruflicher Hintergründe wird angestrebt.

Trainer/innen der Weiterbildung

Alle Trainer/innen der Weiterbildung besitzen langjährige Erfahrung in der Trainingspraxis und der Fortbildung von Mulitplikator/innen.

Seitens der Akademie Führung und Kompetenz werden Susanne Ulrich und Florian M. Wenzel als Trainer/innen und Berater/innen die Ausbildung begleiten.

Eine Aufstellung der TrainerInnen finden Sie unter www.lidia-bayern.de unter Weiterbildung.


News zum Thema


Israelisch-bayerisches Demokratieprojekt mit Lehrern
Kooperation mit dem Wertebündnis Bayern
11.07.2016 · Akademie Führung & Kompetenz

Publikation „Politik wagen. Ein Argumentationstraining“
Präsentation am 14. Juli 2016 im Kultusministerium München
15.06.2016 · Akademie Führung & Kompetenz

Trainingsprogramme zur Stärkung der Zivilgesellschaft
„Challenges of Modern Societies“ - Trainerausbildung im Bereich gesellschaftliche Diversität in Kairo
04.05.2016 · C·A·P

Mehr als eine Demokratie
Präsentationen und Vortrag zur Publikation
03.05.2016 · C·A·P

Handbuch 'Mehr als eine Demokratie' erschienen
Präsentation am 11. April 2016 im C·A·P und am 29. April in Berlin
10.03.2016 · Akademie Führung & Kompetenz

Webdesign EGENCY München