C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2021 > Können Männer auch Kanzlerin werden?

Können Männer auch Kanzlerin werden?

Demokratie ist mehr als Gleichberechtigung

Elisabeth Sandmann Verlag / Stiftung Wertebündnis (Hg.): Können Männer auch Kanzlerin werden? München 2021, Initiative Demokratie*Rad

03.05.2021 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

Das Buch „Können Männer auch Kanzlerin werden?“ – kürzlich im Elisabeth Sandmann Verlag erschienen – ist ein Projekt der Stiftung Wertebündnis Bayern. Aus Anlass der diesjährigen Bundestags- und Kanzlerwahl wurden 34 Beiträge von Einzelpersonen gesammelt, die über ihr individuelles Verständnis von Demokratie nachdenken.

Die titelgebende Frage des Buchs stammt von einem 10-jährigen Jungen, der wie eine ganze Generation, mit Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgewachsen ist. Dabei wird deutlich, mit welcher Selbstverständlichkeit die Gleichberechtigung der Geschlechter heute bei der jungen Generation verankert ist. Die Autor*innen des Buchs werfen einen Blick auf diesen und andere Werte der Demokratie.

So unterschiedlich wie die Autor*innen sind auch ihre Texte. Alle sind auf eigene Weise sehr bewegend, sensibilisieren und machen Mut. Viele rufen zur gesellschaftlichen Verantwortung für die Demokratie auf, die von allen mitgetragen werden muss und einer konstanter Verteidigung bedarf:

„Verantwortung für Freiheit und Offenheit, für das Gedenken und die Demokratie, die daraus erwächst, ist jedem von uns aufgegeben – ganz gleich, woran er glaubt, wie alt er ist oder wo er lebt.“
Charlotte Knobloch, in: „Können Männer auch Kanzlerin werden?“

Auch Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags, schreibt von der Relevanz der Verantwortung:
„Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit, Menschlichkeit – die Werte, die uns wertvoll sind, sind nie nur Gabe. Sie sind eine immerwährende Aufgabe. Wir tragen Verantwortung dafür, sie zu wahren, zu verteidigen und weiterzugeben.“
Ilse Aigner, in: „Können Männer auch Kanzlerin werden?“

In der Pluralität der Texte spiegelt sich der Prozess der demokratischen Meinungsbildung wieder: von Jung bis Alt, Politikerin und Influencer, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, vom Spitzenkoch bis zur Schülerin kommen die unterschiedlichsten Menschen zu Wort. Sie denken über Fragen zur Demokratie, Freiheit, Menschlichkeit und Würde nach. Es lohnt sich, dies gemeinsam mit ihnen zu tun.

Derzeit ist das Buch auch ein "Dankeschön" bei der Kampagne Demokratie*Rad, eine Initiative für mehr gesellschaftliches Miteinander und politischen Diskurs, für die sich das C·A·P engagiert.

Autorin: Nicole Balling, C·A·P-Teamerin und ehrenamtlich engagiert für die Initiative Demokratie*Rad


News zum Thema


Beteiligung, Begegnung, Befähigung
Individuelle Wirkungen und Effekte des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION – Artikel von E. Feldmann-Wojtachnia & B. Tham
23.06.2021 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Jugendforum für Europa: Die Zukunft im Fokus
Digitaler Europa-Dialog mit Staatsministerin Melanie Huml am 19. Mai 2021
20.05.2021 · C·A·P

Was macht eine gute Politikberatung aus?
Expertentalk an der EURO-FH Hamburg mit Eva Feldmann-Wojtachnia
10.05.2021 · C·A·P

Worte und ihre Wirkung
Eva Feldmann-Wojtachnia äußert sich in ARD Alpha
10.05.2021 · BR Alpha