C·A·P Home > Aktuell > Events > 2020 > Jugendforum für Europa

Was bedeutet der Green Deal der EU für junge Menschen?

Jugendforum für Europa – Live Stream aus dem Bayerischen Landtag 26.10.2020

30.10.2020 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >


Vor Ort im Bayerischen Landtag (von links nach rechts): Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP, Dr. Franz Rieger, MdL, Thomas Winkler (Leiter des Verbindungsbüros des EP in München), Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Eva Feldmann-Wojtachnia (C·A·P), Henrike Hahn, MdEP, Tobias Gotthard, MdL © Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss

Was bedeutet der Green Deal der EU für junge Menschen? Welche Themen sind ihnen dabei wichtig? Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft haben sich ca. 80 Schüler*innen mit dem Green Deal und seiner Umsetzung in Bayern befasst. An vier Schulen fanden hierzu Workshops zu den Schwerpunkten Mobilität, Umwelt, Wirtschaft und Ernährung statt. Moderiert wurden diese von Europa-Teamern des C·A·P, angeleitet durch Eva Feldmann-Wojtachnia und Dr. Barbara Tham (Forschungsgruppe Jugend und Europa am C·A·P). Die Ergebnisse der Schüler*innen wurden gemeinsam am 26.10.2020 mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments sowie den beiden Vorsitzenden des Europa-Ausschusses des Bayerischen Landtags diskutiert. Hierzu traten die Schüler*innen in einen digitalen Dialog mit der Politik, der Bayerische Landtag übertrug per Live Stream die Diskussion.

Eröffnet wurde das Jugendforum von Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die die Wichtigkeit der Veranstaltung unter den erschwerten Bedingungen durch die Corona Pandemie unterstrich und zum europapolitischen Dialog einlud. Sie betonte die Relevanz des Landtags als „zentralem Ort des politischen Geschehens in Bayern" und richtete sich in ihrer Begrüßungsrede zur Live-Veranstaltung direkt an die Schüler*innen: „Sie haben dafür recherchiert, Sie haben sich sehr gut vorbereitet und Sie werden mit Ihren Anregungen auf Menschen treffen, die in Europa Verantwortung übernehmen und tragen, ob in Brüssel oder in Straßburg oder in München."


Landtagspräsidentin Ilse Aigner begrüßt die Teilnehmenden des Jugendforums beim Live Stream aus dem Bayerischen Landtag
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Die Schüler*innen der FOS Schloss Schwarzenberg in Scheinfeld verfolgen die Begrüßung der Landtagspräsidentin Ilse Aigner per Live Stream
© C·A·P/2020

Anschließend traten die beiden Europaabgeordneten Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP und Henrike Hahn, MdEP über das digitale Tool slido online in Austausch mit den Jugendlichen. Diskutiert wurden dabei die Fragen, wie gut Europa für die Zukunft vorbereitet ist, ob die EU mit dem Green Deal zum Vorreiter für den Klimaschutz wird und in welchen Bereichen Handlungsbedarf besteht. Moderiert wurden sie von Tobias Winkler, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in München, der die Schüler*innen interaktiv über Abstimmungen einband und den Bezug zu den zuvor erarbeiteten Ergebnissen aus dem Schulworkshops herstellte.


Die Europaabgeordneten Henrike Hahn, MdEP und Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP im moderierten Gespräch mit Thomas Winkler (v.l.n.r.)
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss

Henrike Hahn, MdEP bekräftigte ihr persönliches, leidenschaftliches Engagement für den Erfolg der Green Deal Maßnahmen für den Klimaschutz. Sie appellierte damit ebenso an die Leidenschaft und Energie junger Menschen, denn „Europa, das sind wir alle". Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP hob die Relevanz starker europäischer Werte für ein „starkes Europa in dieser so klein gewordenen Welt" hervor und betonte ihre große Begeisterung für das Jugendforum als Vorbild für europapolitische Projektarbeit mit Jugendlichen.


Tobias Gotthard, MdL (rechts) und Dr. Franz Rieger, MdL (links) kommentieren die Ergebnisse aus den Workshops und stellen sich den „Sli.do"-Fragen der Schüler*innen
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss

Der Vorsitzende des Europaausschusses des Bayerischen Landtags, Tobias Gotthard, MdL und sein Stellvertreter Dr. Franz Rieger, MdL haben im Anschluss zu den Ergebnissen der Workshops (Hier (PDF-Datei) zum Download) sowie den fundierten „Sli.do"-Fragen der Schüler*innen Stellung genommen. Dabei bezogen sich die bayerischen Politiker auf die in den Workshops bearbeiten Themenschwerpunkte Ernährung, Mobilität, Umwelt und Wirtschaft. Sie stellten im Wechsel ihre Positionen dar und informierten über den aktuellen Sachstand in Bayern. Tobias Gotthard, MdL betonte im Bereich der Ernährung seine große Zustimmung zu den Forderungen der Schüler*innen. Im Blick auf den Einsatz von Pestiziden appellierte Gotthard an innovative technische Lösungen sowie das Potential kleingliedriger bäuerlicher Landwirtschaft. Konfrontiert mit der Forderung der Schüler*innen nach Ampel-Systemen und Kennzeichnungspflichten bekräftigte Dr. Franz Rieger, MdL die Relevanz verbraucherfreundlicher Transparenz und einheitlicherer EU-Vorgaben. Beide Politiker zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Schüler*innen und ihrer innovativen Kreativität.


Ein Blick auf die weitergereichte Zusammenführung der Workshop-Ergebnisse der vier Schulen
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss

Durch den Austausch auf Augenhöhe und die Chance, live ihre Fragen an die Abgeordneten zu stellen, waren die Jugendlichen aktiv an der Veranstaltung beteiligt. Zudem konnten sie sich per Abstimmung zu Wort melden. Bei der Frage „Wird die EU mit dem Green Deal zum Vorreiter für den Klimaschutz werden?" sind 46 % der Schüler*innen der Ansicht: „Ein guter Anfang, aber die Maßnahmen sind nicht weitreichend genug" und 24 % wünschen mehr Öffentlichkeitsarbeit, denn: „das Konzept ist noch viel zu unbekannt". Zudem wird anhand ihrer Workshop Ergebnisse die Forderung nach weniger Lebensmittel-Verschwendung und mehr Aufklärungsarbeit im Bereich der Ernährung deutlich. Weniger Emissionen und ein besser ausgebauter ÖPNV im Sektor der Mobilität sind besonders häufig vorgebrachte Appelle der Schüler*innen. Die Forderung nach weniger Pestiziden und Abholzung im Blick auf die Umwelt und stattdessen die Förderung nachhaltiger Innovationen in der Wirtschaft ergänzen dies.


Die Schüler*innen der FOS in Regensburg zum Abschluss des Jugendforums für Europa mit den CAP-Teamerinnen Hannah-Sophie Weber (links vorne) und Charlotte Wicke (rechts vorne)
© BOS Regensburg/ Schneider

Die Resultate des Jugendforums für Europa beabsichtigt die Mehrheit der Jugendlichen sowohl in persönlichen Gesprächen im Freundeskreis als auch über ihre sozialen Medien zu verbreiten.


Die Schüler*innen der Samuel-Heinicke-Fachoberschule in München berichten über ihren Instagram Account @shf.goeseurope

63% der Jugendlichen haben über das slido Tool dafür abgestimmt, dass das Europäische Parlament sich stärker für den Einbezug junger Menschen in die Zukunftsgestaltung der EU einsetzen soll. Denn im Blick auf die Vorbereitung Europas auf die Zukunft finden 45%, dass die Politik in einigen Bereichen gut ist, aber es noch zu viele offene Fragen gibt. Dank der Kombination aus den Schulworkshops und dem Live Stream ist bei Jugendforum für Europa eine intensive europapolitische Beschäftigung mit den Themen des Green Deals und ihrer Bedeutung in Bayern gelungen. Die beteiligten Schüler*innen wussten das Format des Jugendforums und das Engagement der beteiligten politischen Akteure sehr zu schätzen. Die Veranstaltung hat ihnen das Gefühl vermittelt, dass ihre Ideen in der Politik eine Rolle spielen und ernst genommen werden. Für die Zukunft wünschen sie sich mehr europapolitische Bildungsangebote an der Schule und eine jugendgerechtere Öffentlichkeitsarbeit.


Post-it Feedback zum Jugendforum für Europa
© C·A·P/2020

Ziel des Jugendforums für Europa war es, junge Menschen nachhaltig dazu anzuregen, sich mit europäischen Themen und deren Rolle in Bayern auseinander zu setzen. Die Rückmeldung aus allen vier Schulen zum Dialog mit den Politiker*innen - auch in einem der aktuellen Corona Situation geschuldeten online Format - fiel äußerst positiv aus. Das Jugendforum für Europa ermöglichte einen interaktiven Einblick in die Politik. Für die Schüler*innen des Ignaz-Taschner-Gymnasiums in Dachau, der Fachoberschule Schwarzenberg in Scheinfeld, der Beruflichen Oberschule Regensburg und der Samuel-Heinicke-Fachoberschule in München steht damit fest: "Mehr solche Veranstaltungen!"

Das Jugendforum Europa fand anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft als eine Kooperationsveranstaltung des Bayerischen Landtags mit dem Centrum für angewandte Politikforschung sowie der Vertretung des Europäischen Parlaments in München statt und wurde durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung gefördert.

Fotos: Bildarchiv des Bayerischen Landtags, C·A·P, BOS Regensburg/ Schneider

Ergebnisse der Schüler*innen aus den Workshops zum GREEN DEAL
Layout: Hannah-Sophie Weber, C·A·P

Bericht und Video des Bayerischen Landtags zu der Veranstaltung


Fotogalerie


Die Schüler*innen der BOS Regensburg verfolgen den Live Stream
© C·A·P/2020


Workshop-Ergebnisse zum Thema Mobilität der BOS Regensburg
© BOS Regensburg/ Schneider


Europaabgeordnete Henrike Hahn, MdEP
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Europaabgeordnete Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Tobias Gottardt, MdL, Vorsitzender des Europaausschusses des Bayerischen Landtags
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Dr. Franz Rieger, MdL, stv. Vorsitzender des Europaausschusses des Bayerischen Landtags
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Tobias Gotthardt, MdL berichtet via Twitter über das Jugendforum für Europa
© Bildarchiv Bayerischer Landtag/ Poss


Schüler*innen im Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau folgen dem Live-Stream
© C·A·P/ 2020


News zum Thema


Auch online eine spannende Option: EU-Planspiel ‚Zero Waste‘
Das C·A·P im Einsatz für das Begabtenförderungsprogramm der Konrad Adenauer Stiftung
09.09.2020 · C·A·P

Planspiel „Der Landtag sind wir“
Online-Teamer Meeting am 29.05.2020
10.06.2020 · C·A·P

Europa im Dialog
Mitglieder der Bayerischen Staatskanzlei sind für ein Bürgerforum zu Gast in Memmingen
07.02.2020 · presse-augsburg.de

HGF-Schüler schlüpften in Rolle von Landtagsabgeordneten
Politisches Planspiel bringt Schülern den Alltag von Politikern nahe
26.01.2020 · nordbayern.de