C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2008 > Treffen mit Valéry Giscard d'Estaing

Treffen mit Valéry Giscard d'Estaing

Einblicke hinter die Kulissen der französischen Europapolitik

28.01.2008 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >



C·A·P-Mitarbeiterin Simone Weske traf am 16. Januar den ehemaligen französischen Staatspräsidenten und Vorsitzenden des Europäischen Konvents, Valéry Giscard d'Estaing, zum Gespräch in Paris. Gegenstand der vertraulichen Unterhaltung war die Wechselwirkung zwischen öffentlicher Meinung und Regierungshandeln in der französischen Europapolitik. Vor allem unter Bezugnahme auf das gescheiterte französische Referendum zum Europäischen Verfassungsvertrag im Mai 2005, aber auch zurückgreifend auf andere Beispiele, wie etwa die Europäische Währungsunion oder die Debatte um den Türkeibeitritt, gewährte Giscard d'Estaing wertvolle Einblicke hinter die Kulissen der französischen Europapolitik.

Simone Weske führte das Gespräch im Rahmen ihres binationalen Promotionsprojektes zum Thema "Die Kluft zwischen Regierenden und Regierten. Ein deutsch-französischer Vergleich nationaler Repräsentationsprozesse in europapolitischen Fragen", das sie an der LMU München und der Sciences Po Paris durchführt.


News zum Thema


EU-CONSENT PhD Award 2009 für Simone Weske
"Is anybody listening? An analysis of government responsiveness to public opinion in European politics"
07.04.2009 · C·A·P

Deutschland und Frankreich: Motor der ESVP?
Rezension des "Münchner Beitrages" von Simone Weske
04.03.2008 · European Foreign Affairs Review

Nationals Debates on Turkey's Accession -
A Franco-German Perspective

Ein Artikel von Claire Demesmay and Simone Weske
10.12.2007 · Forschungsgruppe Deutschland

Simone Weske Laureatin der "Chancellerie des Universités de Paris"
Auszeichnung des Dissertationsvorhabens
24.10.2007 · C·A·P

Webdesign EGENCY München