24.04.2014
C·A·P Home · Aktuell · Events · 2006 · C·A·P-Fellowships 2006
CAP Home

C·A·P-Fellowships 2006

Ehrung von Dr. Peter Frey, Dr. Martin Hüfner, Wolfgang Nowak und Stephan Sattler

16.06.2006 · C·A·P


 < Vorige C·A·P-NewsNächste C·A·P-News > 

Der Kreis der C·A·P-Fellows hat sich um vier herausragende Persönlichkeiten vergrößert. Im Rahmen eines feierlichen Festaktes ernannte C·A·P-Direktor Professor Werner Weidenfeld Dr. Peter Frey (Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios), Dr. Martin Hüfner (ehem. Chefvolkswirt der HypoVereinsbank), Wolfgang Nowak (Staatssekretär a.D. und Sprecher der Geschäftsführung der Alfred Herrhausen Gesellschaft) und Stephan Sattler (Kulturchef des Magazins Focus) zu Fellows des Centrums für angewandte Politikforschung.


Gruppenbild der C·A·P-Fellows 2006: v.l. Martin Hüfner, Peter Frey, Werner Weidenfeld, Stephan Sattler, Wolfgang Nowak

Das Centrum bringt mit dieser Ehrung seine große Verbundenheit mit einzelnen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft oder öffentlichem Leben in besonderer Weise zum Ausdruck. Die Fellows zeichnen sich durch eine jahrelange Begleitung und freundschaftliche Unterstützung der Arbeit des C·A·P aus.

Eine Verbindung aus akademischer Veranstaltung und Pflege eines freundschaftlichen Netzwerkes herausragender Persönlichkeiten nannte Professor Weidenfeld die festliche Zusammenkunft in der Bibliothek des C·A·P. Jedem der vier neuen Fellows widmete er persönliche Worte des Dankes. Als Institut mit primär politikwissenschaftlichen Wurzeln freute sich Weidenfeld besonders, mit Dr. Martin Hüfner einen Experten der Wirtschaft in den Kreis der Fellows aufnehmen zu können. Als ehemaliger Chefvolkswirt der HypoVereinsbank und Gründer der "HF Economics" bringe Hüfner bei zahlreichen Veranstaltungen und Diskussionen seinen Sachverstand und wirtschaftswissenschaftliche Expertise ein. Nicht zuletzt mit seinem jüngst erschienenen Buch "Europa - Die Macht von Morgen" stoße Hüfner mit fachkundigem Blick auf die EU die Diskussion weiter an.

Für sein vielfältiges Engagement dankte Weidenfeld auch Stephan Sattler. Der Journalist, der vor der Leitung des Ressort Kultur/Wissenschaft beim Magazin Focus als Verlagslektor und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg und Bundeswehrhochschule Hamburg tätig war, habe sich im Dienste der angewandten Politikforschung auch um das C·A·P sehr verdient gemacht. Nicht nur die Größen des Literaturbetriebs müssen Sattlers spitze Feder fürchten, auch für die Zukunft der Gesellschaft leiste Sattler mit scharfen Analysen und Teilnahme an Diskussionen wertvolle Beiträge.

Als ein weiteres Multitalent charakterisierte Weidenfeld Wolfgang Nowak. Schon als ehemaliger Leiter der Grundsatzabteilung im Bundeskanzleramt war Nowak, der davor Staatssekretär für Kultus im Freistaat Sachsen, in der Deutschen Forschungsgemeinschaft, in Bundes- und Landesministerien sowie dem französischen Centre National de la Recherche Scientifique und der Unesco tätig war, mit der Arbeit am C·A·P verbunden. Als Sprecher der Geschäftsführung der Alfred Herrhausen Gesellschaft stieß Nowak zusammen mit dem C·A·P im Rahmen des Projekts fore/sight die intensive Beschäftigung mit Zukunftsfragen der Gesellschaft nachhaltig an.


Prof. Weidenfeld übergibt an Dr. Peter Frey die Ernennungsurkunde zum C·A·P-Fellow.

Mit Dr. Peter Frey, heute Leiter des Hauptstadtstudios des ZDF, verbinde Weidenfeld eine lange Geschichte. Schon an der Universität Mainz erlebten der Professor Weidenfeld und der Student Frey auf Exkursionen die Umwälzungsprozesse in Osteuropa hautnah mit. Auch nach seiner Promotion und beruflichem Erfolg beim ZDF blieb Frey der angewandten Politikforschung verbunden. So verfasste er Beiträge für das Jahrbuch der europäischen Integration. Als Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios regte er eine Verfilmung von Zukunftsszenarien der EU an, die am C·A·P entwickelt wurden.

In einer Replik dankte Dr. Peter Frey im Namen aller Fellows für die langjährige und interessante Zusammenarbeit. Er erinnerte seinen Doktorvater Weidenfeld an die gemeinsame Zeit und unterstrich den Stellenwert der Arbeit des C·A·P. Den Festvortrag hielt Wolfgang Nowak und sprach "Über das Scheitern". Mit knappen und treffsicheren Worten stellte er der Gesellschaft der Leistung, des Gewinnens und des Strebens nach Erfolg die notwendige Gegenform, das Scheitern, gegenüber. Ein nachdenklicher wie geistreicher Beitrag, der darauf hinwies, dass auch aus Niederlagen Positives entstehen kann. Beim anschließenden Stehempfang, der stimmungsvoll von der Jazzsängerin Anna Hermann untermalt wurde, hatten die "Neuen" und bisherigen Fellows wie Dr. Franz-Lothar Altmann, Dr. Walther Stützle oder Professor Dr. Stefan Bierling, Gäste wie BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb und die Mitarbeiter des C·A·P ausreichend Gesprächsstoff.

Die Verleihung der C·A·P-Fellowships 2006 setzt die Tradition der Netzwerkbildung am Centrum konsequent fort. Bereits in früheren Jahren waren etwa der Staatssekretär a. D. im israelischen Außenministerium Shlomo Avineri, der britische Publizist und Verleger George Lord Weidenfeld, der Experte für internationale Beziehungen, Professor Curt Gasteyger, FAZ-Herausgeber Günther Nonnenmacher, Publizist Warnfried Dettling, Chefredakteur der Rheinpfalz Michael Garthe, Intendant des österreichischen Rundfunks Paul Lendvai, Staatssekretär a.D. Walther Stützle, Balkanspezialist Franz-Lothar Altmann, Prof. Dr. Stefan Bierling und Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte zu Fellows ernannt worden.


Walther Stützle, C·A·P-Fellow 2003, und Jürgen Turek, Geschäftsführer des C·A·P.


Weitere Links zum Thema



Dr. Peter Frey wird neuer Chefredakteur des ZDF
C·A·P-Fellow steht für Glaubwürdigkeit, Professionalität und journalistische Unabhängigkeit
14.12.2009 · C·A·P


Dr. Martin W. Hüfner wird Chefvolkswirt bei Assenagon
C·A·P-Fellow 2006
20.05.2009 · C·A·P


Die Zukunft der Bürgergesellschaft
Festschrift für C·A·P-Fellow Warnfried Dettling
06.08.2008 · C·A·P


Koalition der Willigen - Warum die Bundesregierung ihr Potenzial nicht ausschöpft
Ein Artikel von C·A·P-Fellow Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte
14.02.2007 · Internationale Politik, Februar 2007, S. 90-91


Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik 2006 an Prof. Paul Lendvai
Ehrung des Experten für Mittel- und Osteuropa
08.12.2006 · C·A·P

Webdesign EGENCY München · Optimized by Keywordcrossing.com