C·A·P Home > Aktuell > meldungen > 2015 > ZDF: Europa - wohin? Mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld

Europa - wohin?

Prominente Gastautoren in einer neuen ZDFheute.de-Reihe zur Zukunft der EU - mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld

13.12.2015 · heute.de


< Vorige NewsNächste News >

Eurokrise, Abspaltungsbestrebungen, neues nationales Denken, der Krieg in der Ukraine und die Flüchtlingskrise - all das prägte Europa in diesem Jahr. Was dies wiederum für die Zukunftsfähigkeit der Europäischen Union bedeutet, dazu gibt es profunde Einschätzungen auf heute.de. Elf prominente Gastautoren, unter ihnen der frühere Kulturstaatsminister Michael Naumann und der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes Hans-Jürgen Papier, geben ab Montag, 14. Dezember 2015, in einer Debatten-Reihe ihre Einschätzung auf dem Nachrichten-Portal des ZDF wieder. Bis zum Donnerstag, 24. Dezember 2015, ist jeden Tag ein neuer Gastbeitrag auf heute.de zu finden.

Die Ereignisse dieses Jahres haben die Frage nach der Zukunftsfähigkeit der Europäischen Union zu einer drängenden gemacht: Auf welchem Fundament steht Europa noch? Wie ist es um die Solidarität der 28 Staaten bestellt? Tragen die Bürger die Idee noch mit? Droht sogar eine Spaltung - ein Ende der europäischen Idee?

Für Antworten auf diese Fragen hat heute.de elf namhafte Gastautoren um ihre Einschätzung gebeten: Michael Naumann, Direktor der Barenboim-Said-Akademie und früherer Kulturstaatsminister im Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder, setzt zum Beispiel auf die "vielbeschworene Wertegemeinschaft" und vor allem auf "die christlich-humanistische Tradition der barmherzigen Nächstenliebe, der Friedfertigkeit und der aufgeklärten Toleranz." Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, Hans-Jürgen Papier, warnt: "Europa darf nicht wegen einer Überdimensionierung seiner Staatlichkeit zugrunde gehen." Und der russische Botschafter in Berlin, Wladimir Grinin, sieht die Europäische Union vor einer neuen Entwicklungsphase.

Die weiteren Autoren, die sich in den kommenden Wochen auf heute.de zu Wort melden: John B. Emerson, US-Botschafter in Deutschland; Gesine Schwan, frühere Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder; Leon de Winter, niederländischer Schriftsteller; Werner Weidenfeld, Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung; Shermin Langhoff, Intendantin des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin; Wolfgang Rzehak, grüner Landrat von Miesbach; Heiner Geißler, früherer Bundesminister und ehemaliger CDU-Generalsekretär, Mitglied von attac; Philipp Blom, Historiker und Schriftsteller.


News zum Thema


200 junge Menschen für ein vereintes Europa
Auftaktseminar der Young Multiplier in Brüssel am 18./19.02.2019
25.02.2019 · C·A·P

„Ein zweites Referendum würde pro Europa ausgehen“
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
04.02.2019 · stimme.de

Ein historisches Momentum
Werner Weidenfeld analysiert, welche Bedeutung die Europawahl 2019 für die Zukunft des Kontinents hat.
24.01.2019 · Passauer Neue Presse

Verpasste Chancen - Europa braucht deutsch-französische Führung
SZ-Außenansicht von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
20.01.2019 · Süddeutsche Zeitung

Jahrbuch der Europäischen Integration 2018
Herausgegeben von Werner Weidenfeld und Wolfgang Wessels
31.12.2018 · C·A·P