C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2005 > Die politische Teilhabe von Frauen in Polen

Nach dem EU-Beitritt: Die politische Teilhabe von Frauen in Polen

Eine aktuelle Analyse von Eva Feldmann–Wojtachnia

Annette Jünemann/ Carmen Clement (Hg.): Die Gleichstellungspolitik der Europäischen Union, The Policy of Gender Equality in the European Union, Nomos 2005, 180 S., 36,- Euro, ISBN 3-8329-1107-3, Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Union e.V., Bd. 52.

07.12.2005 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Zu Unrecht kommt Polen in den letzten Wochen mit einer Vielzahl von Negativschlagzeilen in den deutschen Medien ins Gerede. In erster Linie wird die scheinbar starr konservative Grundgesinnung der politisch Verantwortlichen kritisiert. Offenbar wird dabei übersehen, dass es sich eher um ein gesundes Selbstbewusstsein eines engagierten Mitglieds der Europäischen Union handelt, welches in zahlreichen Teilbereichen der Politik moderne und überaus fortschrittliche Wege bestreitet – so auch in Fragen der Gleichstellungspolitik.

Nach gut einem Jahr nach dem EU-Beitritt findet in Polen eine heftige Auseinandersetzung um die aktuelle Situation der Frauen statt. In keinem anderen der neuen Mitgliedsländer ist die Diskussion um die Ausrichtung der Frauenpolitik so lebhaft. Wenn die Messlatte von Anspruch und Wirklichkeit bei der beruflichen und politischen Teilhabe von Frauen auf ein gesundes Mittelmaß gehängt wird, so sieht – gerade von Deutschland aus betrachtet – die Situation für Frauen in Polen keinesfalls rückständig, ja in jedem Fall vielseitiger und chancenreicher aus.

Eva Feldmann-Wojtachnia geht in ihrer aktuellen Analyse (PDF-Download) der Gleichstellungspolitik in Polen der Frage nach, wie sich der EU-Beitritt auf die Geschlechterverhältnisse in Polen ausgewirkt hat. Hinzu untersucht sie auch die Frage, inwieweit die EU ihrem eigenen Anspruch im Bezug auf die Verbesserung der Gleichstellung von Männern und Frauen gerecht werden kann. Eine Generalfrage, mit der sich alle Autorinnen und Autoren des soeben erschienen Sammelbandes zur Gleichstellungspolitik in der Europäischen Union auseinander setzen, dem der Aufsatz über Polen entnommen ist. Über einzelne Länderbeispiele hinaus gibt dieser Sammelband Aufschluss über die aktuelle Diskussion zu den rechtlichen Grundlagen und zur praktischen Umsetzung der europäischen Gleichstellungspolitik – auch im Hinblick auf den Verfassungsvertrag. Hierzu kommen Expertinnen und Experten verschiedener Fachdisziplinen aus den neuen und alten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zu Wort.


News zum Thema


Politik verstehen - Demokratie lernen - Wirtschaft erforschen
Artikel über die Projektarbeit der Forschungsgruppe Jugend und Europa im Münchner Uni-Magazin
24.08.2016 · C·A·P

Anpfiff Europa 2016
25 Jahre Deutsch-Polnischer Nachbarschaftsvertrag
17.08.2016 · C·A·P

Youth and politics don't mix?
Evaluation of the Structured Dialogue in Germany Says Otherwise
01.08.2016 · C·A·P

Erika Pitzer Preis 2016
Auszeichnung der internationalen Jugendbegegnungsstätte in Kreisau
20.07.2016 · C·A·P

Jugend und Politik im Dialog
Evaluierungsbericht Mehrwert und Verstetigung des Strukturierten Dialogs in Deutschland veröffentlicht
19.07.2016 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Webdesign EGENCY München