C·A·P Home > Aktuell > Pressespiegel > 2014 > Europawahl Gasteig

Diskussion zur Europa-Wahl

Werner Weidenfeld beantwortet am 16. Mai in München Fragen

13.05.2014 · Abendzeitung


< Vorige NewsNächste News >

Am 25. Mai wählen die Europäer ihr Parlament in Brüssel.

Zum Auftakt der Europa-Wahl am 25. Mai beantwortet der Europa-Experte Werner Weidenfeld Fragen zur Europäischen Union.

Bei der Europa-Wahl können die Wähler den Kurs der Europäischen Union für die kommenden fünf Jahre mitbestimmen. Das Europäische Parlament verschafft sich als demokratisch legitimiertes Sprachrohr der über 500 Millionen EU-Bürger zunehmend Gehör innerhalb des Institutionengefüges der EU. Niedrige Wahlbeteiligung und der zu erwartende Aufstieg populistischer und rechter Parteien in manchen Ländern gelten als Herausforderung.

Was ist von der Europawahl 2014 zu erwarten? In welche Richtung wird sich die EU nach dem Urnengang am 25. Mai bewegen? Diese und andere Fragen beantwortet der ausgewiesene Kenner der europäischen Politik, Professor Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung (CAP) in München.

Die Veranstaltung findet am 16. Mai, um 19 Uhr im Vortragssaal der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern e.V. statt. Der Eintritt ist frei.

Was? Diskussion zur Europawahl mit Werner Weidenfeld

Wann? Freitag, 16. Mai, 19 Uhr

Wo? Stadtbibliothek Am Gasteig, Rosenheimer Straße 5


News zum Thema


Scheitert die große Koalition an Ursula von der Leyen? – Experten sind sich uneinig
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
15.07.2019 · web.de Magazine

Europa-Experte: Vertrauensverlust für Europa
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
05.07.2019 · NDR Info

Nach dem EU-Sondergipfel - die Personalentscheidungen
Im Gespräch mit Werner Weidenfeld
01.07.2019 · BR2 Radiowelt

„Der Lärm der Populisten war für viele ein Weckruf“
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld zur Europawahl
03.06.2019 · Nürnberger Zeitung

Keine Europäische Öffentlichkeit
Werner Weidenfeld erläutert im Interview, warum niemand merkt wie mächtig das Europaparlament ist
29.05.2019 · Die Tagespost