C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2009 > Obamania

OBAMANIA - neuer politischer Messianismus?

Diskussion am 26. März 2009 mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld in der Evangelischen Akademie Tutzing

Reden zwischen Himmel und Erde;
Gespräch und Diskussion mit:
Dr. Hans Otto Seitschek M.A. und
Prof. Dr. Werner Weidenfeld , Direktor des C·A·P

26. März 2009, 19.00 Uhr, in der
Evangelischen Akademie Tutzing

19.03.2009 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

"OBAMANIA - neuer politischer Messianismus?" ist Thema der "Reden zwischen Himmel und Erde" am Donnerstag, den 26. März 2009 um 19.00 Uhr in der Rotunde der Evangelischen Akademie Tutzing. Zum Thema diskutieren Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, Inhaber des Lehrstuhls für Politische Systeme und Europäische Einigung am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU und Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung (C·A·P) und Dr. Hans Otto Seitschek, akademischer Rat am Romano-Guardini-Lehrstuhl des Seminars für Religionswissenschaft und Philosophie der Religionen Europas der LMU München. Das Gespräch moderieren Dr. Friedemann Greiner, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, und Dr. Johannes Eckert, Abt der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München und Andechs. Der Eintritt ist frei.

Barack Obama begeistert. Ein Polit-Popstar, eine Führungspersönlichkeit, ein Mann mit Visionen und Tatkraft. Kommentatoren und Politik-Analysten sparen nicht an Superlativen. Selten ist in Amerika, nach John F. Kennedy, ein amerikanischer Präsident mit so viel Vorschusslorbeeren und Begeisterung ins Amt getragen worden. In Zeiten von radikalen Umbrüchen und Abbrüchen in Wirtschaft und Gesellschaft sehnen sich offenbar viele Menschen - scheinbar paradoxerweise - sowohl nach Stabilität und Vertrautheit wie auch nach Veränderung und Erneuerung. Barack Obama versteht beides - zumal medial perfekt inszeniert - glaubwürdig zu verkörpern. So wird der 47 jährige US-Präsident wie nur wenige seiner Vorgänger zur Projektionsfläche unterschiedlichster und immens hoher Erwartungen. Sie können eigentlich nur enttäuscht werden. Trotzdem hat die Verehrung des neuen US - Präsidenten zunächst kultische Züge angenommen.

Feiert da inmitten einer scheinbar vollkommen rationalisierten Welt ein säkularisierter politischer Messianismus urplötzlich Auferstehung? Oder zeigt sich, für Europäer immer noch ungewohnt, das Phänomen der amerikanischen Civil Religion in einer neuen ungleich attraktiveren Variante? Wo sind Bezugs- und Kontrapunkte zu messianischen bzw. personifizierten Messias - Erwartungen, wie sie die Bibel überliefert. Welche Chancen und Gefahren birgt ein säkularisierter politischer Messianismus für die christlichen Kirchen und den postmodernen Politikbetrieb?

Das gemeinsame Abendforum des Klosters Andechs und der Evangelischen Akademie Tutzing, diesmal in der Rotunde der Evangelischen Akademie in Tutzing, stellt sich dieser Debatte und heißt alle am Thema Interessierten herzlich willkommen.

Dieses Podiumsgespräch ist Teil der "Reden zwischen Himmel und Erde", einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Kloster Andechs und Evangelischer Akademie Tutzing. Sie lädt zwei Mal im Jahr hochkarätige Gesprächspartner zur Diskussion aktueller Themen aus Kirche und Gesellschaft ein.


News zum Thema


Yes we can? Obamas Bilanz nach einem Jahr
Prof. Werner Weidenfeld im Audio-Interview
20.01.2010 · Radio TOP FM


Transatlantic relations and the new US-Administration
Stephen Szabo, Transatlantic Academy, at the C·A·P
19.02.2009 · C·A·P

Der Beginn einer neuen transatlantischen Ära?
Jamie Shea, Ursula Plassnik und Robert Blackwill zu Gast am Centrum für angewandte Politikforschung
10.02.2009 · C·A·P

Webdesign EGENCY München