C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2013 > 2052: Eine globale Prognose für die nächsten vierzig Jahre

2052: Eine globale Prognose für die nächsten vierzig Jahre

Rezension von Jürgen Turek

Jorgen Randers: 2052: Eine globale Prognose für die nächsten vierzig Jahre, München 2012, Oekom Verlag, ISBN 978-3-86581-398-5.

27.03.2013 · Forschungsgruppe Zukunftsfragen


< Vorige NewsNächste News >

Jorgen Randers beschäftigt sich in seinem Werk "2052: Eine globale Prognose für die nächsten vierzig Jahre" im Kern mit den „Grenzüberziehungen“ des Menschen mit Blick auf seine natürliche und soziale Umwelt. Damit knüpft er an die Tradition des legendären Berichts an den Club of Rome über die „Grenzen des Wachstums“ von 1972 an. Jürgen Turek setzt sich in seiner Rezension auf regierungsforschung.de mit dem facettenreichen "Zukunftsbild", das Randers in seinem Werk malt, auseinander.


News zum Thema


Pandemie: „Wir müssen jederzeit mit Seuchen rechnen“
Der Münchner Zukunftsforscher Jürgen Turek will herausfinden, wie Corona unser künftiges Leben beeinflussen wird.
09.12.2020 · Augsburger Allgemeine

Globalisierung im Zwiespalt
Die postglobale Misere und Wege, sie zu bewältigen. Das neue Buch von Jürgen Turek.
22.03.2017 · C·A·P

no-img
Countdown: Hat die Erde eine Zukunft?
Eine Rezension von C·A·P-Fellow Jürgen Turek
03.09.2014 · C·A·P

Europäische Wettbewerbsfähigkeit
Ein Beitrag von Jürgen Turek
09.10.2013 · C·A·P