C·A·P Home > Aktuell > meldungen > 2012 > Memorandum zur Zukunft Europas

Die Zukunft Europas

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz nimmt Manifest entgegen

10.12.2012 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >


Prof. Dr. Felix Unger, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Prof. Dr. Werner Weidenfeld

Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Direktor des C·A·P, überreichte gemeinsam mit dem Präsidenten der Europäischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Felix Unger in Brüssel dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, ein Memorandum zur Zukunft Europas. Die Europäische Union müsse ihre komplizierte Herausforderung intensiver deuten und erklären. Dazu bedürfe es auch einer intensiven intellektuellen Begleitung und Unterfütterung des Integrationsprozesses. Der Präsident des Europäischen Parlaments begrüßte diese Initiative, die er als „bedeutend“ bezeichnete, sehr. Er werde den Text allen Abgeordneten des Europäischen Parlaments übermitteln.


News zum Thema


Andrea Zeller: Eurorettung um jeden Preis?
Die Frage nach der demokratischen Legitimität
18.05.2018 · Münchner Beiträge zur europäischen Einigung, Band 28

Strategische Sprachlosigkeit
Rezension von Werner Weidenfeld über Wolfgang Schmales Buch über die Identität und Perspektiven Europas
13.05.2018 · Süddeutsche Zeitung

Europas Seele suchen
Kommentar von Erhard Busek und Besprechung von Professor Peter Cornelius Mayer-Tasch
30.01.2018 · C·A·P

Redezeit: Rückt Europa nach rechts?
Zu Gast in der Sendung: Prof. Dr. Werner Weidenfeld
10.11.2017 · NDR

Wo Europa liegt
Gastkommentar von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
03.11.2017 · Süddeutsche Zeitung