C·A·P Home > Aktuell > Interviews > 2009 > "Europa braucht bekannte Gesichter"

"Europa braucht bekannte Gesichter"

Audio-Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld

17.05.2009 · dw-world.de


< Vorige NewsNächste News >

Die Beteiligung an den Europawahlen schrumpft – auch dieses Jahr lassen Umfragen eine niedrige Beteiligung befürchten. Im Interview dazu ist Professor Werner Weidenfeld vom Centrum für angewandte Politikforschung.

50 Prozent interessieren sich gar nicht für die Wahlen des Europaparlaments und 15 Prozent wollen auf keinen Fall wählen gehen. Das liegt unter anderem daran, dass die Befragten nicht genug über die Rolle des Parlaments in der Politik wissen. Außerdem denken viele, dass ihre Stimme nichts ändern würde. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Eurobarometer-Umfrage. Über die bevorstehende Wahl und die Probleme, die damit verbunden sind, spricht Cathrin Brackmann mit Professor Werner Weidenfeld vom Centrum für angewandte Politikforschung.


News zum Thema


„Der Lärm der Populisten war für viele ein Weckruf“
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld zur Europawahl
03.06.2019 · Nürnberger Zeitung

Keine Europäische Öffentlichkeit
Werner Weidenfeld erläutert im Interview, warum niemand merkt wie mächtig das Europaparlament ist
29.05.2019 · Die Tagespost

Pressespiegel zu den Ergebnissen der Europawahl
Statements und Analysen von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
29.05.2019 · C·A·P

Stadtgespräch – Europa nach der Wahl
Im Gespräch mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
28.05.2019 · muenchen.tv

Rezo-Rumms für die CDU
Politik-Experte Werner Weidenfeld: „Dieses Verhalten ist für die CDU katastrophal“
24.05.2019 · BILD