C·A·P Home > Aktuell > meldungen-archiv > 2009 > Ungarische Akademie der Wissenschaften

Einsatz für Europa

Werner Weidenfeld zum Ehrenmitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften ernannt

14.07.2009 · C·A·P



C·A·P-Direktor Prof. Werner Weidenfeld wurde im Juli 2009 auf Empfehlung des früheren Präsidenten der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Ferenc Glatz, zum Ehrenmitglied der Akademie ernannt. Die Urkunde wurde am 13. Juli vom ungarischen Generalkonsul in München, Herrn Jószsef Kovács in der Faber-Villa feierlich überreicht. Geehrt wurde damit insbesondere Weidenfelds Jahrzehnte langes Wirken im Bereich der Europapolitik.


Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld und Generalkonsul Jószsef Kovács

Die Akademie, deren Gründung auf das Jahr 1825 zurückgeht, ist in Ungarn äußerst angesehen. Mitglieder der Akademie müssen Staatsbürger sein, als Ehrenmitglieder werden aber auch immer wieder herausragende Wissenschaftler aus aller Welt ernannt.

Mit der Wahl von Werner Weidenfeld zum Ehrenmitglied nimmt die Ungarische Akademie der Wissenschaften nach den Worten von Ferenc Glatz "den bedeutendsten historisch-politischen Fachexperten der Europapolitik der Gegenwart in seine Reihen auf".


News zum Thema


Perspektiven nach dem Ukrainekrieg
Julian Nida-Rümelin, Werner Weidenfeld, Mattias Kumm, Erich Vad, Albrecht von Müller, Antje Vollmer
26.09.2022 · C·A·P

Europa brennt – Zweifel an der Handlungsfähigkeit
Eine Essay von Werner Weidenfeld
19.08.2022 · Tichys Einblick 09/2022

Weitermerkeln statt Zeitenwende
Von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
17.07.2022 · Tichys Einblick

Olaf Scholz: Kann der Kanzler Kommunikation?
Eine Analyse mit Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
30.06.2022 · dw.com

„Fernsehauftritte sind aus der Not geboren“
Prof. Dr. Werner Weidenfeld kritisiert Medienstrategie des Bundeskanzlers
25.05.2022 · web.de Magazine