C·A·P Home > Aktuell > meldungen-archiv > 2009 > Jugendliche und Wahlparodie

Grundrechte, Menschenrechte und Verfassung für Jugendliche in Polen nach 1989

Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia

21.09.2009 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des Kommunismus ist der ehemals problematisierende Charakter des Themas Menschenrechte dem jungen polnischen Bürgerbewusstsein offenbar fremd geworden. Jugendliche in Polen suchen weder das bis 1989 für den Freiheitskampf so wichtige Gemeinschaftsgefühl, noch den kritischen Diskurs über die Grundwerte und die nationalen Werte der Gesellschaft. Bei der Politikferne Jugendlicher handelt es sich jedoch nicht um ein spezifisches polnisches Problem.

In der aktuellen Ausgabe der Monatsschrift evangelische aspekte zum Thema "Grundrechte" analysiert Eva Feldmann-Wojtachnia, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Jugend und Europa am C·A·P, das Grundrechteverständnis polnischer Jugendlicher und ihre Verortung in der Gesellschaft.

PDF-Download des Artikels


News zum Thema


Für Demokratie streiten – was sollen wir tun?
Online Vortrag und Diskussion am Schmittmann Kolleg
18.06.2020 · C·A·P

Frauen? In der Kommunalpolitik nur Zaungäste
Statements von Eva Feldmann-Wojtachnia
20.02.2020 · Bayerische Staatszeitung

Kinder gegen Rassismus – Kinder für Toleranz
Ansätze zum Empowerment für die Grundschule – Dokumentation des Modellprojekts
30.01.2020 · C·A·P

„Kleinparteien tragen zur Vielfalt der Stadt München bei“
AZ-Interview mit Politologin Eva Feldmann-Wojtachnia
28.01.2020 · Abendzeitung

Bildung für Europa in Schule und Ausbildung
Destop Recherche im Auftrag der Stiftung Mercator
18.01.2020 · Forschungsgruppe Jugend und Europa