C·A·P Home > Aktuell > meldungen-archiv > 2007 > Parlamentarisches Klassenzimmer

Das parlamentarische Klassenzimmer geht in die Sommerpause

Startphase erfolgreich abgeschlossen

06.08.2007 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >



Wie entsteht eigentlich ein Gesetz? Und wie schaut die Arbeit von Parlamentariern aus? Seit  April haben bayerische Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit, dies aktiv an ihren Schulen mitzuerleben. Möglich macht es das von der Forschungsgruppe Jugend und Europa im Auftrag des Besucherdienstes des Bayerischen Landtages entwickelte Planspiel "Der Landtag sind wir – Das bayerische Parlament im Klassenzimmer". Im Rahmen dieses bislang bundes- und bayernweit einmaligen Modellprojekts führen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der FGJE sowie Mitglieder des Juniorteams Europa das gut vierstündige Planspiel an Schulen in ganz Bayern durch. Zur Auswahl stehen derzeit die Szenarien "Wahlalter 16 auf Landes- und Kommunalebene", "Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen" sowie "Einführung der gebundenen Ganztagsschule".  Die Teilnahme ist für bayerische Schulen kostenlos – finanziert wird das Projekt vom Freistaat Bayern.

Bei jedem Termin sind zudem Landtagsabgeordnete anwesend, die den Schülern und Schülerinnen im Anschluss an das Planspiel für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Beispielhaft wird damit die Umsetzung des von der EU-Kommission geforderten strukturierten Dialogs mit jungen Menschen geleistet und Jugendlichen Partizipationsmöglichkeiten am politischen Geschehen aufgezeigt. Eine weitere Besonderheit: Der modular variierbare Aufbau des Planspiels ermöglicht seinen Einsatz bei jeder Schulform ab der Jahrgangsstufe 8 aufwärts, und so konnte das Planspiel schon mehrfach erfolgreich bei der in dieser Hinsicht häufig vernachlässigten Zielgruppe der Haupt- und Berufsschulen durchgeführt werden. 

Die bisherige Resonanz bei den Schulen und Abgeordneten ist ausgesprochen positiv, weshalb das Angebot nach dem Sommerferien noch deutlich erweitert werden soll. An der Teilnahme interessierte Schulen können sich gerne vorab bei Frau Dr. Doerthe Winter (winter@fgje.de) und bei informieren oder sich direkt beim pädagogischen Betreuungsdienst des Bayerischen Landtags bewerben (paed.Betreuung@bayern.landtag.de).


Die Landtagsabgeordneten Rainer Boutter (SPD), Landtagsvizepräsidentin Barbara Stamm (CSU) und Simone Tolle (Mitglied im Landesvorstand Bd.90/DIE GRÜNEN) beim Planspiel am Deutschhaus Gymnasium in Würzburg am 26.7.2007.

Projekte der Forschungsgruppe Jugend und Europa werden gefördert durch Mittel aus dem Kinde- und Jugendplans des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


News zum Thema


Abschluss der Pilotphase der Schule des Strategischen Denkens
Die Test-Seminare waren ein voller Erfolg
19.02.2021 · C·A·P

Politikberatung in der Praxis – Perspektiven aus der Wissenschaft
Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia
11.01.2021 · wissenschaftskommunikation.de

Jugendarbeit ist Botschafter Europas
Input des C·A·P bei der Kick off Veranstaltung des bjr am 9.12.2020
06.01.2021 · C·A·P

Strategisch denken! Aber wie?
Arbeitspapier von Eva Feldmann-Wojtachnia und Barbara Tham
02.12.2020 · C·A·P Perspektiven 01/2020

Beteiligung und Ombudschaft – Rechte junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe
Erster Jugendhilfetag in Landshut am 10.11.2020
13.11.2020 · C·A·P