C·A·P Home > Aktuell > meldungen-archiv > 2006 > Begegnungen mit Zeitzeugen

Gegen das Vergessen der Zwangsarbeit:
Zeitzeugenarbeit als wichtig bewertet

Rezension von Michael Pechel

30.10.2006 · Niedersächsischer Bildungsserver


< Vorige NewsNächste News >

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Rechtsradikalismus gerade unter Jugendlichen ist es wichtig gezielt und jugendgerecht über die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären. Auf der Seite des Niedersächsischen Bildungsservers bespricht Michael Pechel aktuell die Publikation "Erinnern, begegnen, Zukunft gestalten" von Eva Feldmann-Wojtachnia und Oliver Hofmann der Forschungsgruppe Jugend und Europa. Sein Fazit: "Der Band bietet eine fundierte und anregende Lektüre für alle, die in historisch-politischer Bildung und Jugendarbeit engagiert sind – oder dies vorhaben. Er liefert eine lebendige 'Innenansicht' abgelaufener Begegnungsprogramme und kann gerade in seinen kritischen Anmerkungen dazu beitragen, zukünftig weitere Qualitätsverbesserungen zu erreichen. Angesichts des hohen Alters der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bleibt zu hoffen, dass die Konsequenzen der Evaluation kompetent und vor allem zeitnah umgesetzt werden."

Besprechung als PDF-Download


News zum Thema


Zwischenzeugnis für Ursula von der Leyen: Lob und harsche Kritik
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
01.12.2020 · web.de Magazine

10 Jahre nach dem Arabischen Frühling
Online-Event am 15. Dezember 2020 mit Franz Maget und ExpertInnen
23.11.2020 · C·A·P

Betzavta/Miteinander - Modul 2
Modul 2 der zertifizierten Betzavta-Ausbildung.
23.11.2020 ·

"Forum Außenpolitik" – USA nach der Wahl & die Auswirkungen für Europa
Webdossier der Gesellschaft für Außenpolitik
19.11.2020 · C·A·P

Beteiligung und Ombudschaft – Rechte junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe
Erster Jugendhilfetag in Landshut am 10.11.2020
13.11.2020 · C·A·P