C·A·P Home > Aktuell > Interviews > 2003 > Europabezogene Politische Bildung nach Pisa

Europabezogene Politische Bildung nach Pisa

Interview mit Dr. Bernd Hübinger , Vizepräsident der Bundeszentrale für Politische Bildung (BpB).

"Politische Bildung muss Jugendliche motivieren, sich einzubringen", sagt Dr. Bernd Hübinger im C·A·P-Interview. Nach Ansicht des Vizepräsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) können vor allem konkrete Projekte, in denen sich die junge Generation engagieren kann, diese für das Projekt Europa begeistern.

28.02.2003 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

Realaudio
anhören
  1. Die Pisastudie hat die Bildungslandschaft erschüttert - welche Konsequenzen sind daraus für die politische Bildungsarbeit entstanden? (2'21'')

Realaudio
anhören
  2. Pisa hat auch gezeigt, dass es in Deutschland ein Problem mit der Unterrichtskultur gibt. Inwieweit sollten außerschulische Angebote den Unterricht im Bereich der politischen Bildung ergänzen? Welche Kompetenzen können Jugendliche dort erwerben? (2'23'')

Realaudio
anhören
  3. Momentan wird - angestoßen durch das Weißbuch der EU-Kommission "Neuer Schwung für die Jugend Europas?" - intensiv diskutiert, wie die europäische Jugend, die dem Projekt Europa gegenüber sehr distanziert ist, besser informiert und stärker an politischen Prozessen beteiligt werden kann. Wie schätzen Sie die Umsetzung dieser Diskussionsergebnisse in die Praxis ein? (2'22'')

Realaudio
anhören
  4. Die EU-Kommission strebt eine Koordination der Jugendpolitik ihrer Mitgliedsstaaten an. Was bedeutet das für Deutschland? (1'22'')

Realaudio
anhören
  5. Welche Schwerpunkte setzt die Bundeszentrale für politische Bildung bei der europabezogenen Bildungsarbeit? (2'42'')

Realaudio
anhören
  6. Ihre Vision: Wie sieht die politische Bildung der Zukunft aus? (1'29'')

Realaudio
anhören
  7. Stichwort Peergroup-Education und Juniorteams - kann man Jugendliche auch schon in der politischen Bildungsarbeit stärker partizipieren lassen? (1'03'')

News zum Thema


"Laschet ist schon ein cleverer, erfahrener Politiker"
Interview mit Kanzlerberater Weidenfeld
22.04.2021 · Watson.de

Initiative Demokratie*Rad
Neuer Schwung für das demokratische Miteinander
21.04.2021 · C·A·P

Söder überlässt alles Weitere der CDU. Jetzt will der CSU-Chef versöhnen
Statements von Werner Weidenfeld
19.04.2021 · Main-Echo

„Der Vorgang ist weit in die Sackgasse hineingetrieben“
Politikwissenschaftler Werner Weidenfeld sieht im Unionsduell kaum eine Chance auf ein konstruktives Ende
15.04.2021 · Abendzeitung / Südkurier / Lohrer Echo

Ex-Kanzlerberater zu Laschet und Söder: "Im Grunde genommen ist die Lage klar"
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
13.04.2021 · Watson