C·A·P Home > Publikationen > 2009 > Rechtsextremismus in Europa

Strategien zur Bekämpfung des Rechtsextremismus in Europa

Strukturen, Instrumente, Maßnahmen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Strategies for Combating Right-Wing Extremism in Europe, 1. Auflage 2009, 568 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-86793-016-1, 44,00 EUR.

Bestellung

26.06.2009 · C·A·P & Bertelsmann Stiftung


< Vorige NewsNächste News >


Die englischsprachig verfasste Studie "Strategies for Combating Right-Wing Extremism in Europe" der Bertelsmann Stiftung und des Centrums für angewandte Politikforschung (C·A·P) führt Forschungen aus europäischen Ländern zusammen und stellt damit das Phänomen "Rechtsextremismus" in den europäischen Kontext.

Renommierte Wissenschaftler haben entlang eines eigens für die Studie konzipierten Leitfadens Gutachten für 11 europäische Länder - Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien, Niederlande, Schweden, Schweiz - verfasst. In den Ländergutachten werden zum einen die Struktur des Rechtsradikalismus (Teil A) und zum anderen die im jeweiligen Land vorhandenen Instrumente und Maßnahmen gegen Rechtsradikalismus (Teil B) analysiert.

Mit der Struktur des Rechtsradikalismus werden im ersten Teil der Ländergutachten Geschichte, Akteure, Charakteristika , sozio-politisches Umfeld und Entwicklungstrends der Radikalen Rechten untersucht (Zusammenfassung der Entwicklungen im europäischen Rechtsextremismus, vgl. BpB-Link). Betrachtet werden ihre organisatorischen (politische Parteien, Bewegungsorganisationen und subkulturelles Milieu) und ideologischen (extreme Rechte, ethnozentrische Rechte, populistische Rechte) Ausprägungen. Ein Blick auf die aktuelle Lage der Datenerfassung im jeweiligen Land rundet das Bild ab.

Der zweite Teil der Ländergutachten widmet sich den nationalen Gegenstrategien auf drei Ebenen:

  • Gesetzgebung und Recht

  • Politische Akteure und Institutionen

  • Zivilgesellschaft.

Für die jeweilige Strategie-Ebene werden Instrumenten und Maßnahmen beschrieben, gute Praxis und Probleme benannt, sowie Effektivität und Defizite der Strategien diskutiert.

Der wissenschaftliche Band schließt mit zwei Artikeln, die wesentliche Projekt-Ergebnisse zusammenfassen.

Die Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus und die Entwicklung von Strategien gegen Rechtsextremismus durch die Bertelsmann Stiftung und das C·A·P geht mit dieser neuen Studie in eine zweite Runde. Die neue Publikation ergänzt das 2005 abgeschlossene Projekt "Strategien gegen Rechtsextremismus" (zentral waren hier die Ebenen Erziehung/Bildung und Medien, Publikation 2005) und erweitert die bisher sehr stark inner deutsch geführte Debatte zu einer europäischen Diskussion. Damit wird nicht allein die Bedrohung durch den aktuellen Rechtsextremismus auf der europäischen, nationalen und kommunalen Ebene beschrieben, sondern es wird ein breites Repertoire  an Konzepten und Ideen im Umgang mit Rechtsextremismus sichtbar.


News zum Thema


Deutschland verroht
Links wie rechts steigt das Potenzial politisch motivierter Gewalt - Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
18.06.2016 · Die Tagespost

Deutschlands Umgang mit dem Dritten Reich, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus
Diskussionsveranstaltung im C·A·P
14.06.2016 · C·A·P


Wie stark ist der Rechtspopulismus in Europa? Nach der Wahl in Österreich
NDR Redezeit-Themenabend mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
24.05.2016 · NDR

Veröffentlichung: Die Graphic Novel „Drei Steine“ und pädagogische Begleitmaterialien
Präsentation am 20. Mai 2016 in Berlin
11.05.2016 · C·A·P

Webdesign EGENCY München