C·A·P Home > Publikationen > 2007 > Die Sicherheitslage am arabisch-persischen Golf

Die Sicherheitslage am arabisch-persischen Golf

Diskussionspapier von Christian-Peter Hanelt und Almut Möller im Projekt "Europa und der Nahe Osten" - Update

03.07.2007 · Bertelsmann Forschungsgruppe Politik


< Vorige NewsNächste News >


Die Sicherheitslage am arabisch-persischen Golf um die drei Hauptakteure Irak, Iran und Saudi-Arabien verschlechtert und verkompliziert sich zusehends. Konfliktpotential und Misstrauen zwischen den Akteuren steigen angesichts der bürgerkriegsähnlichen Zustände in Teilen des Irak und der Auseinandersetzung um das iranische Atomprogramm. Das Vertrauen in die USA als Protektor Saudi-Arabiens und der kleinen Scheichtümer am Golf sinkt. Die Golfstaaten verfügen aber über kein System regionaler Sicherheit, das die schwindende Gestaltungsmacht der USA abfedern könnte.

Christian-Peter Hanelt und Almut Möller analysieren die aktuelle Sicherheitslage in der Golfregion in regionaler und länderspezifischer Perspektive und formulieren Handlungsempfehlungen für die Europäische Union.


News zum Thema


Second workshop on Policy Advice in Tunisia
Gathering young Tunisian experts
04.10.2016 · C·A·P

First expert papers calling for policy reforms in Tunisia published
Key challenges in the policy fields of women’s rights, local corruption and entrepreneurship
14.09.2016 · C·A·P

no-img
Tunisia, Egypt and Morocco
Precarious stabilisation under different circumstances
14.04.2015 · By Michael Bauer / Orient (II/2015)

no-img
Deutschlands Friedensstrategie – Modell für den Nahen Osten
Ein Gastbeitrag von Werner Weidenfeld
21.02.2015 · tagesspiegel.de

no-img
Tunesien und Ägypten: Jahresbilanz 2014
C·A·P Working Paper von Michael Bauer
22.01.2015 · C·A·P

Webdesign EGENCY München