C·A·P Home > Publikationen > 2005 > Der Plan D der Europäischen Kommission

Der Plan D der Europäischen Kommission und die Zukunft der Europäischen Union

C·A·P Aktuell · 3 · 2005

Michael Bauer, Almut Metz und Sarah Seeger: Der Plan D der Europäischen Kommission und die Reflexionsphase zur Verfassung und Zukunft der Europäischen Union, C·A·P Aktuell, Ausgabe 3, November 2005.

PDF-Download (68 KB)

03.11.2005 · Michael Bauer, Almut Metz und Sarah Seeger


< Vorige NewsNächste News >


Nachdem die Verfassung von vielen bereits tot gesagt worden war, hat sich zuletzt in den europäischen Institutionen eine neue Dynamik zur Rettung des Verfassungsprozesses entwickelt. Die Bürger Europas sollen ins Zentrum der Debatten um die Zukunft Europas gestellt werden, so fordern Vorstöße aus dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission. Die folgende Analyse beleuchtet die verschiedenen Initiativen und untersucht deren potenziellen Beitrag zur Beilegung der aktuellen Vertrauens-, Akzeptanz- und Legitimationskrise der EU.

Dieses Papier ist im Rahmen des Projekts 'Das größere Europa – Regierungsfähigkeit' entstanden, das die Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit der Bertelsmann Forschungsgruppe Politik am C·A·P durchführt.


News zum Thema


Die Stiftungen sollen Orientierung bieten
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
20.01.2017 · sueddeutsche.de

Seit der US-Wahl treten in Bayern mehr Menschen in Parteien ein
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
16.01.2017 · Süddeutsche Zeitung

Trump als Motor für Europas Sicherheit?
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
12.01.2017 · Tiroler Tageszeitung

„Ziele im Wohnungsbau ohne Zuschüsse unerreichbar“
Prof. Dr. Werner Weidenfeld beim Verband der Wohnungswirtschaft (vdw) in Hannover
11.01.2017 · haz.de

Polen und Ungarn: Europas Problem mit dem Osten
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
11.01.2017 · SPIEGEL ONLINE

Webdesign EGENCY München