C·A·P Home > Publikationen > 1999 > Europa erleben

Europa erleben. Internationale Seminarreihe für die Jugendarbeit

R. Esmail-Arndt, F. Polenz und B. Tham

Rubeen Esmail-Arndt, Florian Polenz und Barbara Tham: Europa erleben. Internationale Seminarreihe für die Jugendarbeit, Materialienband 7, München, Eigenverlag 1999, ISBN-3-933456-05-3.

24.05.1999 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >


Die Publikation dokumentiert eine internationale Seminarreihe, die gemeinsam vom Bayerischen Jugendring und der Forschungsgruppe Jugend und Europa am Centrum für angewandte Politikforschung initiiert und unter anderem durch das Programm Jugend für Europa unterstützt worden ist. Die vier durchgeführten Seminare richteten sich an Fachkräfte und Multiplikatoren der internationalen Jugendarbeit aus Italien, Spanien, Deutschland und der Tschechischen Republik. Im Mittelpunkt stand das Thema Europa, das mit jugendrelevanten Methoden in der internationalen Begegnungsarbeit umgesetzt wurde. An die Stelle gängiger Institutionenkunde im Vortragsstil traten teilnehmerbezogene Methoden, die handlungs- und erfahrungsorientiert die Thematik von unterschiedlichen und kontroversen Standpunkten her durchleuchten sollten.

Bei allen Seminaren stand der Praxisansatz: "Was heißt dies nun für die internationale Jugendarbeit?" und die Methodenfrage: "Wie kann ich Europa anschaulich vermitteln?" im Vordergrund. Außerdem wurde in die Programmgestaltung immer auch die Jugendarbeit vor Ort einbezogen und länderspezifische Aspekte im Hinblick auf europapolitische Entwicklungen und deren Einschätzungen bei den Jugendlichen aufgearbeitet.

In der Dokumentation werden zuerst die Planung und Organisation sowie allgemeine Erfahrungen bei der Durchführung der EU-Seminare dargestellt. Daran anschließend werden die vier Seminare vorgestellt und dabei exemplarisch auf die Inhalte und Methoden, die besonders charakterisierend für die Seminare waren, eingegangen.

Die dargestellten Programme, Inhalte und Methoden sollen als Anregung und Beispiel dienen, wie Europa in der internationalen Jugendarbeit thematisiert werden kann.

Hierbei ist natürlich offensichtlich, daß ein viermaliges Wochenseminar für Multiplikatoren eher die Ausnahme darstellen wird. Die einzelnen Programmbestandteile können jedoch in vielfältiger Weise zu Tagesangeboten, Wochenendseminaren oder Europäischen Jugendwochen zusammengestellt werden und sind damit ganz flexibel einsetzbar. Auch hinsichtlich der Zielgruppe lassen sich die einzelnen Angebote in ihrem Schwierigkeitsgrad variieren und sowohl für Multiplikatoren als auch direkt für Jugendliche einsetzen


News zum Thema


Politik verstehen - Demokratie lernen - Wirtschaft erforschen
Artikel über die Projektarbeit der Forschungsgruppe Jugend und Europa im Münchner Uni-Magazin
24.08.2016 · C·A·P

Anpfiff Europa 2016
25 Jahre Deutsch-Polnischer Nachbarschaftsvertrag
17.08.2016 · C·A·P

Youth and politics don't mix?
Evaluation of the Structured Dialogue in Germany Says Otherwise
01.08.2016 · C·A·P

Erika Pitzer Preis 2016
Auszeichnung der internationalen Jugendbegegnungsstätte in Kreisau
20.07.2016 · C·A·P

Jugend und Politik im Dialog
Evaluierungsbericht Mehrwert und Verstetigung des Strukturierten Dialogs in Deutschland veröffentlicht
19.07.2016 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Webdesign EGENCY München