C·A·P Home > Projekte > Forschungsgruppe Deutschland > Politik und Partizipation

Politikverständnis und Partizipation

Politische Beteiligung und bürgergesellschaftliches Engagement

23.04.2012 · Forschungsgruppe Deutschland


In den vergangenen Jahrzehnten hat sich mit der Herausbildung einer pragmatischen Demokratieakzeptanz auch das Partizipationsverhalten der Deutschen gewandelt. Analysen der Forschungsgruppe Deutschland beschäftigen sich sowohl mit Formen der konventionellen politischen Beteiligung als auch mit bürgergesellschaftlichem Engagement. Der Trend einer wachsenden Distanz der Bürger zu den Repräsentanten des politischen Systems, vor allem zu Parteien und Politikern, ist seit Jahren manifest. Gleichzeitig haben situative, unverfasste Formen der politischen Beteiligung auch in Deutschland an Bedeutung gewonnen. Ob die "Civil Society" eine realistische Option, oder aber lediglich eine politische Zauberformel darstellt, gilt es zu überprüfen.

Literatur

Eva Feldmann-Woitachnia / Manuela Glaab: Bürgerengagement oder politischer Aktivismus? Zum Wandel der politischen Partizipation in Deutschland, in: Einsichten und Perspektiven. Bayerische Zeitschrift für Politik und Geschichte, (2011) 4, S. 232-245.

Manuela Glaab: Politische Partizipation versus Enthaltung, in: Manuela Glaab et al. (Hrsg.), Deutsche Kontraste 1990-2010. Politik – Wirtschaft – Gesellschaft – Kultur, Campus Verlag: Frankfurt a.M. 2010, S. 101-137.

Manuela Glaab (Hrsg.), Impulse für eine neue Parteiendemokratie (Schriftenreihe der Forschungsgruppe Deutschland, Bd. 15), München 2003.

Manuela Glaab: Akzeptanzschwäche und Partizipationsdefizit korporativer Interessenvermittlung in Deutschland, in: Joachim Lange (Hrsg.): Klüngel oder Bürgerwille? Der gesellschaftliche Milieuwandel und die Zukunft korporativer Interessenpolitik (Loccumer Protokolle 42/02), Loccum 2003, S. 15-31.

Werner Weidenfeld (Hrsg.): Demokratie am
Wendepunkt. Die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrunderts, Berlin 1996.

Glaab, Manuela/Andreas Kießling, Legitimation und Partizipation, in: Karl-Rudolf Korte / Werner Weidenfeld (Hrsg.), Deutschland-TrendBuch. Fakten und Orientierungen, Opladen 2001, S. 571-611.

Korte, Karl-Rudolf, Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland, 3. aktualisierte Aufl., Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2000.

Schwaabe, Christian, Der distanzierte Bürger. Gesellschaft und Politik in einer sich wandelnden Moderne (Schriftenreihe der Forschungsgruppe Deutschland, Bd. 12), München 2002.


News zum Thema


Fremde Welten
Filmprojekt zum Verhältnis von Politikern und Bürgern
23.04.2012 · Forschungsgruppe Deutschland

Europapolitik im Widerspruch
Die Kluft zwischen Regierenden und Regierten
11.04.2011 · Von Simone Weske

Die neue Unterhaltsamkeit des Protestierens
Events für Medienverwöhnte und echte Sorge: Wie umgehen mit dem neuen Bürgerzorn? Von Werner Weidenfeld.
22.01.2011 · Bayernkurier

Direkte Demokratie im Internet – die Dialogplattform „Aufbruch Bayern“
Interview mit Jörg Siegmund
19.08.2010 · Münchner Merkur

Politikgestaltung durch direkte Demokratie
Statements von C·A·P-Experte Jörg Siegmund zum Nichtraucherschutz-Volksentscheid in Bayern
08.07.2010 · quer / BR-Fernsehen

Deutsche Kontraste nach 20 Jahren Einheit
Zweite Autorenkonferenz für das Publikationsprojekt "Deutsche Kontraste. Ein Handbuch 1990-2010"
09.12.2009 · Forschungsgruppe Deutschland

Auftaktkonferenz des Projektes "Deutsche Kontraste"
C·A·P erarbeitet Konzeptband zur inneren Einheit
29.06.2009 · Forschungsgruppe Deutschland

Chancen einer europäischen Bürgerschaft:
Die Rolle der Zivilgesellschaft

C·A·P-Kolloquium mit Claire Demesmay
07.07.2006 · C·A·P

Uneuropäische Europawahlen
Ursachen und Folgen der geringen Wahlbeteiligung
15.03.2004 · Andreas Kießling

Think Tanks in Deutschland - Berater der Politik?
Politikberatung in der Krise?
15.12.2003 · Aus Politik und Zeitgeschichte (Nr. 51)

Die Politiker unter Druck setzen!
Ein Plädoyer für neue Bürgerbewegungen
01.03.2003 · Focus, 10/2003

Der distanzierte Bürger. Gesellschaft und Politik in einer sich wandelnden Moderne.
Forschungsgruppe Deutschland: Schriftenreihe, Band 12
01.10.2002 · Forschungsgruppe Deutschland

Am Bürger vorbei
Reformkonvent noch ohne ausreichende öffentliche Resonanz. Zeitungsartikel von Claus Giering
01.08.2002 · Europäische Zeitung (08/09 2002)

Europa darf seine Bürger nicht vergessen
C·A·P-Position 05/2002 zur Legitimation der Europapolitik von Andreas Kießling
01.05.2002 · Forschungsgruppe Deutschland

Darstellungspolitik oder Entscheidungspolitik
Über den Wandel von Politikstilen in westlichen Demokratien. Publikation von Korte und Hirscher (Hrsg.)
01.10.2000 · Forschungsgruppe Deutschland

Deutschlandpolitik in der öffentlichen Meinung
Einstellungen und Regierungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis 1990. Publikation von M. Glaab
01.10.1999 · Forschungsgruppe Deutschland

Webdesign EGENCY München