C·A·P Home > Aktuell > meldungen > 2014 > Hear my voice

Mehr Qualität für die Jugendpartizipation in Europa

Konferenz „Hear my voice! Making Youth Participation powerful“ in Brüssel vom 6.-8.10.2014

14.10.2014 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Wie kann in Krisenzeiten die Partizipation junger Menschen in Europa nachhaltig gestärkt werden? Welche konkreten Schritte müssen unternommen werden, um politische Mitwirkung und das gesellschaftliche Engagement von jungen Menschen zu fördern? Welche Unterstützung brauchen junge Menschen hierfür? Mit der Ausarbeitung klarer Forderungen an die Politik und die Akteure aus der Bildungspraxis beschäftigten sich ca. 60 Teilnehmende aus über fünfzehn Ländern aus der EU und Israel.


Die Teilnehmenden der internationalen Konferenz  "Hear my voice! Making Youth Participation powerful!" vom 6.-8.10.2014 in Brüssel

Der Konferenz Hear my voice! Making youth participation powerful lag das Diskussionspapier Amplify participation of young people in Europe zugrunde. Dieses basiert auf den Ergebnissen des Multilateralen Kooperationsprojekts „Participation of young people in the democratic Europe“ (MKP Partizipation) und der „Reflection group on Youth Participation of the Partnership between the European Commission and the Council of Europe in the field of youth“.


"Making Youth Participation powerful!" Podiumsdiskussion mit Terry Reintke (MEP), Kenny Imafidon (UK), Pascal Lejeune (European Commission), Laurence Hernand (Council of Europe), Manfred Zentner (AT), David Garrahy (European Youth Forum), Ori Malkin (IL), moderated by Jochen Butt-Posnik (JUGEND für Europa, DE)

Zum Abschluss der Konferenz wurden die Empfehlungen in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union öffentlich vorgestellt und auf dem Podium mit Stakeholdern aus dem Europäischen Parlament, der EU Kommission, dem Europarat, dem Europäischen Jugendforum und der Jugendforschung öffentlich diskutiert. Eva Feldmann-Wojtachnia (Forschungsgruppe Jugend und Europa) ist als General Reporter im MKP Partizipation eingebunden und begleitet den Prozess seit 2013 mit wissenschaftlicher Expertise. In dieser Funktion hat sie auch im Autorenteam für die Empfehlungen mitgewirkt. Das MKP Partizipation wird von der Nationalagentur Jugend koordiniert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland gefördert.

Film mit Empfehlungen zum Thema

Download

AMPLIFY PARTICIPATION OF YOUNG PEOPLE IN EUROPE Empfehlungen


News zum Thema


Wie lässt sich der Radikalisierung Jugendlicher entgegenwirken?
C·A·P vertreten beim internationalen Jugendforum 2017 des EuroMeSCo Netzwerks in Barcelona
19.06.2017 · C·A·P

Jugend und Politik im Dialog: Empowerment durch die EU
Artikel in: "Der Bürger im Staat. Politische Partizipation junger Menschen"
10.04.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Youth and Politics in dialogue: Empowerment through the EU
C·A·P Working Paper 01/2017
10.04.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Complimenti Europa!? – 60 Jahre Römische Verträge
Festveranstaltung im Bayerischen Landtag am 29.03.2017
31.03.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Herausforderung Europa - Jugend und Politik im Dialog
Europaministerin Dr. Beate Merk am C·A·P
06.12.2016 · C·A·P

Webdesign EGENCY München