C·A·P Home > Aktuell > meldungen > 2012 > Memorandum zur Zukunft Europas

Die Zukunft Europas

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz nimmt Manifest entgegen

10.12.2012 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >


Prof. Dr. Felix Unger, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Prof. Dr. Werner Weidenfeld

Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Direktor des C·A·P, überreichte gemeinsam mit dem Präsidenten der Europäischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Felix Unger in Brüssel dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, ein Memorandum zur Zukunft Europas. Die Europäische Union müsse ihre komplizierte Herausforderung intensiver deuten und erklären. Dazu bedürfe es auch einer intensiven intellektuellen Begleitung und Unterfütterung des Integrationsprozesses. Der Präsident des Europäischen Parlaments begrüßte diese Initiative, die er als „bedeutend“ bezeichnete, sehr. Er werde den Text allen Abgeordneten des Europäischen Parlaments übermitteln.


News zum Thema


Nach dem Brexit: „Kein Magnetismus auf andere Länder“
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
24.06.2016 · SR2 KulturRadio

Ein differenziertes Europa
ZDF-Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
19.06.2016 · ZDF / Berlin direkt

Juncker fürchtet "Katastophe": Brexit würde EU in Identitätskrise stürzen
Statement von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
16.06.2016 · T-Online

Wie schlecht geht es der EU wirklich?
FAZ.NET-Gespräch mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
15.06.2016 · FAZ

U.K.'s Cameron: Brexit would 'put a bomb under our economy'
Statement by Werner Weidenfeld
06.06.2016 · USA Today

Webdesign EGENCY München