C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2009 > Ungarische Akademie der Wissenschaften

Einsatz für Europa

Werner Weidenfeld zum Ehrenmitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften ernannt

14.07.2009 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >

C·A·P-Direktor Prof. Werner Weidenfeld wurde im Juli 2009 auf Empfehlung des früheren Präsidenten der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Ferenc Glatz, zum Ehrenmitglied der Akademie ernannt. Die Urkunde wurde am 13. Juli vom ungarischen Generalkonsul in München, Herrn Jószsef Kovács in der Faber-Villa feierlich überreicht. Geehrt wurde damit insbesondere Weidenfelds Jahrzehnte langes Wirken im Bereich der Europapolitik.


Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld und Generalkonsul Jószsef Kovács

Die Akademie, deren Gründung auf das Jahr 1825 zurückgeht, ist in Ungarn äußerst angesehen. Mitglieder der Akademie müssen Staatsbürger sein, als Ehrenmitglieder werden aber auch immer wieder herausragende Wissenschaftler aus aller Welt ernannt.

Mit der Wahl von Werner Weidenfeld zum Ehrenmitglied nimmt die Ungarische Akademie der Wissenschaften nach den Worten von Ferenc Glatz "den bedeutendsten historisch-politischen Fachexperten der Europapolitik der Gegenwart in seine Reihen auf".


News zum Thema


60 Jahre Römische Verträge
Begegnungen im Rahmen des Münchner Festaktes
24.03.2017 · C·A·P

Donald Trump und das "Impeachment": Amtsenthebung nicht mehr unrealistisch
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
21.03.2017 · web.de Magazin

Rechtspopulismus: Europa wehrt sich
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
21.03.2017 · ZEIT ONLINE

Heikles Jubiläum
Werner Weidenfelds Analyse zum Thema „60 Jahre Römische Verträge“
14.03.2017 · Das Parlament (ePaper)

EU auf Identitätssuche: "Trump hat Europa neue Chancen eröffnet"
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
09.03.2017 · heute.de

Webdesign EGENCY München