C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2009 > Jugendliche und Wahlparodie

Grundrechte, Menschenrechte und Verfassung für Jugendliche in Polen nach 1989

Ein Beitrag von Eva Feldmann-Wojtachnia

21.09.2009 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des Kommunismus ist der ehemals problematisierende Charakter des Themas Menschenrechte dem jungen polnischen Bürgerbewusstsein offenbar fremd geworden. Jugendliche in Polen suchen weder das bis 1989 für den Freiheitskampf so wichtige Gemeinschaftsgefühl, noch den kritischen Diskurs über die Grundwerte und die nationalen Werte der Gesellschaft. Bei der Politikferne Jugendlicher handelt es sich jedoch nicht um ein spezifisches polnisches Problem.

In der aktuellen Ausgabe der Monatsschrift evangelische aspekte zum Thema "Grundrechte" analysiert Eva Feldmann-Wojtachnia, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Jugend und Europa am C·A·P, das Grundrechteverständnis polnischer Jugendlicher und ihre Verortung in der Gesellschaft.

PDF-Download des Artikels


News zum Thema


Erika Pitzer Preis 2016
Auszeichnung der internationalen Jugendbegegnungsstätte in Kreisau
20.07.2016 · C·A·P

no-img
Mut und Versöhnung - 25 Jahre Stiftung Kreisau
Eva Feldmann-Wojtachnia erneut Vorsitzende des Stiftungsrats
21.10.2014 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Jugend und Europawahl 2014
Hintergrundgespräch mit Eva Feldmann-Wojtachnia
11.03.2014 · ORF

Polen und Deutsche: zwanzig Jahre nach der Wende
Gastvortrag von Prof. Rydel im C·A·P Forschungskolloquium
23.05.2011 · C·A·P

Die Europäische Union nach Lissabon
Interview mit Eva Feldmann-Wojtachnia
17.05.2010 · Das Parlament Nr. 18 / 3 .5.2010

Webdesign EGENCY München