C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2009 > Killerspieler-Datenbank

5-Fraktionen–Variante des Szenarios "Killerspieler-Datenbank" erfolgreich getestet

Planspiel "Der Landtag sind wir"

21.10.2009 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Sind Computerspieler, die sog. "Killerspiele" schätzen, eine Gefahr für die Gesellschaft? Diese Frage stellten sich die studentischen Praktikanten des Bayerischen Landtags im Rahmen der Planspielreihe "Der Landtag sind wir!" am 16.10.09 im Landtag. Gespielt wurde ein fiktiver Gesetzentwurf zur personellen Erfassung von Spielern gewalttätiger Computerspiele.


Die 20 Teilnehmer des alljährlichen Praktikantenprogramms sowie zwei junge Hospitanten der Forschungsgruppe Jugend und Europa fungierten hierbei zugleich als kritisches Testpublikum für die erstmals in Programm genommene 5-Fraktionen-Version dieses Themas. Dem Szenario wurde eine hohe gesellschaftliche Brisanz und Aktualität attestiert und die differenzierte Betrachtungsweise der Thematik aufgrund der unterschiedlichen Rollenprofile und Fraktionspositionen wurde als zusätzliches Plus gewertet.


Für ältere Jahrgangsstufen (ab der 11. Klasse aufwärts) kann das Szenario ab sofort auch im Rahmen der bayernweit durchgeführten Planspielreihe "Der Landtag sind wir!" angefragt werden.

PDF-Download

"Presseartikel" zum Planspiel


News zum Thema


Planspiel ganz realistisch
Lobkowitz-Realschüler als Landtagsabgeordnete im Plenarsaal
29.01.2016 · Oberpfalz Echo

„Einmal Politiker sein...“
Auftakt der Planspielstaffel 2015/2016 „Der Landtag sind wir!“ im Bayerischen Landtag
13.10.2015 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

no-img
Einmal Politiker sein
Simulation der Forschungsgruppe Jugend und Europa im Rahmen des Projekt "Der Landtag sind wir"
10.03.2015 · Augsburger Allgemeine

no-img
„Mischt euch ein!“
Planspiel „Der Landtag sind wir" im Elsa-Brändström-Gymnasium
18.11.2014 · Münchner Wochenanzeiger

no-img
Decision-Making in the European Union an der Hochschule Rhein-Waal
Politiksimulation mit Bettina Reiter
23.10.2014 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Webdesign EGENCY München