C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2007 > New Energy

Energie und Klimawandel Workshop in Qingdao und Shanghai

Aktivitäten in China

10.12.2007 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Mit dem Seminar „New Energy 新能源“ hat die Forschungsgruppe Jugend und Europa einen Workshop entwickelt, um bei den zukünftigen Entscheidungsträgern Chinas die Herausforderungen des Klimawandels zu verankern und die Potenziale erneuerbarer Energien und von Energieeffizienzmaßnahmen aufzuzeigen und ihnen darüber hinaus Europa näher zu bringen. Kernelement dieses Seminars ist ein internetbasiertes Planspiel zur Europäischen Energie- und Klimapolitik.


Mit Unterstützung des Internationalen Büros des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurden im Oktober 2007 zwei Pilotseminare in Qingdao durchgeführt.  Dabei wurden Ansatz und Methodik des Seminares getestet und über eine weiter gehende Implementierung gesprochen. In Kooperation mit der Qingdao University of Science and Technology wurde das Seminar mit 60 Studenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und der Chinesisch-Deutschen-Technischen-Fakultät getestet. Nach einer Einführung in die Themenfelder Klimawandel und Energieversorgung übernahmen die Studenten ihre Rollen als Europapolitiker und diskutierten über ihre Positionen. In der zweiten Phase, die online stattfindet, beschäftigen sich die Studierenden aus Quingdao intensiv mit Fragen der Europäischen Klima- und Energiepolitik und bleiben dabei in ihren Rollen als Minister und Abgeordnete. Die Studenten werden im Rahmen ihrer Rolle ihre Strategie verfeinern und ihre Position verteidigen. Im Dialog entsteht so im Rahmen dieses Planspiels eine eigene Richtlinie. Die technische Unterstützung für die Plattform wird vom Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn bereitgestellt.


In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde in Shanghai ein Projekt-Workshop mit Professoren unter anderem von der Tongji Universität, der Shanghai Academy of Social Science, der East China Normal University, der Shanghai Jiaotong University und dem Yangze River Delta Research Center durchgeführt. Dabei wurden Ansatz und Plattform des Seminars vorgestellt und mögliche Implementierungen des Seminares diskutiert. Darüber hinaus wurde in Gesprächen mit dem Chinesisch-Deutschen-Hochschul-Kolleg und dem Umweltinstitut der Vereinten Nationen an der Tongji Universität über die weitere Kooperation im Rahmen des Projektes zu gesprochen. Ein breiter angelegter Pilotworkshop ist gemeinsam mit der Friedrich Ebert Stiftung Shanghai für das Jahr 2008 bereits geplant. In den nächsten Wochen wird der Workshop Studierenden in Shanghai vorgestellt und sie werden eingeladen, am Online-Teil des Seminars teilzunehmen. Ein Präsenzseminar ist als Höhepunkt des Workshops und zugleich Ausbildung für das nächste Jahr vorgesehen. Die Teilnehmenden sollen im Verlauf dieses Workshops über den bisherigen Ansatz hinaus zu Multiplikatoren ausgebildet werden, um später mit anderen Studenten und zukünftigen Mitarbeitern ein Seminar zur nachhaltigen Energieversorgung durchführen zu könnnen.


News zum Thema


Die grüne Revolution
Aufbruch in ein neues Energiezeitalter
08.10.2012 · Rezension von Jürgen Turek

Teure Energiewende
Thomas Kästner, Energieexperte bei Ernst & Young, zu Gast im C·A·P-Forschungskolloquium
19.06.2012 · C·A·P

Kürzung der Solarförderung
Beitrag mit Statements von C·A·P-Energieexperte Florian Baumann
28.02.2012 · Radio M94.5

Erneuerbare Energien für München
Die Ausbauoffensive der Stadtwerke München - C·A·P-Kolloquium mit Dr. Hans Roth, SWM GmbH
15.02.2012 · C·A·P

Energiewirtschaft: Zwischen Unternehmensstrategie, Politik und Gesellschaft
C·A·P-Forschungskolloquium mit Dr. Andreas Kießling
26.01.2012 · C·A·P

Webdesign EGENCY München