C·A·P Home > Aktuell > Meldungen > 2007 > Europatag 2007

50 Jahre Frieden, Freiheit, Wohlstand: Herausforderungen für die Zukunft

Europatag in München

29.05.2007 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >



Im Rahmen des Europatages 2007 auf dem Marienplatz in München diskutierte Dr. Stefan Rappenglück, Leiter der Forschungsgruppe Jugend und Europa am C·A·P in zwei Panels mit Experten und Bürgern. Im Mittelpunkt des ersten Panels "Europa- Jugend- Zukunft" zusammen mit Dr. Ingo Friedrich, dem früheren Vizepräsidenten des Europäischen Parlamentes, Dr. Linus Förster, Europapolitischer Sprecher und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion sowie Bernd Posselt, Mitglied des Europäischen Parlamentes, standen Fragen der zukünftigen Gestaltung und Bedeutung Europas für junge Menschen im Vordergrund.

Alle drei Diskutanten waren sich in Hinblick auf die zunehmende Bedeutung Europas für die junge Generation und die Notwendigkeit einer verbesserten Informationspolitik einig. Stefan Rappenglück verwies in seinem Eingangsstatement auf die Diskrepanz zwischen den mittlerweile beachtlichen jugendpolitischen Entwicklungen auf der europäischen Ebene und ihrer Rückbindung an junge Menschen vor Ort. Die Bereitschaft Jugendlicher, sich für europapolitische Vorgänge zu interessieren sei da, wie das erst kürzlich stattgefundene Jugendparlament für Europa und der Jugendevent in Köln im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft gezeigt habe. Nun gelte es, den von der Europäischen Kommission geforderten strukturierten Dialog mit der Jugend auf der lokalen und nationalen Ebene umzusetzen.

Die zweite Gesprächsrunde zusammen mit Jochen Kubosch, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlamentes und Alexander Klier vom Bildungswerk Bayern des DGB unter Moderation von Silvia Jester, Bayerischer Rundfunk, beschäftige sich mit Aspekten der europäischen Bildungsprogrammen und lebenslanges Lernen in Europa. Im Mittelpunkt stand hierbei der Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger durch die neuen Bildungsprogramme ab 2007 bis 2013 und die Dynamiken für das nationale Bildungswesen, die sich durch das zunehmendene europäische Benchmarking ergeben.

Die konkreten anschließenden Fragen aus dem Publikum zeigten erneut, wie notwendig es ist, die Kommunikationspolitik auf breitere Füße zu stellen und den europäischen Mehrweit für die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig transparent werden zu lassen.

Der Europatag 2007 mit einer Vielzahl von Panels und Expertengesprächen auf dem Münchner Marienplatz war eine gemeinsame Veranstaltung der Aktion "Europa wird 50" des Informations- und Presseamtes der Bundesregierung, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlamentes. Die Veranstaltung stand unter Schirmherrschaft von Christian Ude, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München.

Link

Aktion Europa

Städtetour: Europa wird 50

Europa-Union München


News zum Thema


Wie lässt sich der Radikalisierung Jugendlicher entgegenwirken?
C·A·P vertreten beim internationalen Jugendforum 2017 des EuroMeSCo Netzwerks in Barcelona
19.06.2017 · C·A·P

Meine Daten - (D)ein Geschäft
Economic Youth Summit 2017 am 29.05.17 in Frankfurt/Main
13.06.2017 · C·A·P

Gesundheitsministerin Melanie Huml beim Planspiel „Der Landtag sind wir!“
Bamberger Gymnasium zu Besuch im Bayerischen Landtag
26.05.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Jugend und Politik im Dialog: Empowerment durch die EU
Artikel in: "Der Bürger im Staat. Politische Partizipation junger Menschen"
10.04.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Youth and Politics in dialogue: Empowerment through the EU
C·A·P Working Paper 01/2017
10.04.2017 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Webdesign EGENCY München