C·A·P Home > Aktuell > Interviews > 2012 > Zukunftsforschung

„Wissen, was wird“

Was kann die Zukunftsforschung leisten? Interview mit Jürgen Turek.

20.01.2012 · Bayern2


< Vorige NewsNächste News >

Angesichts der Schuldenkrise in Europa und vieler Ungewissheiten hinsichtlich der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen hat Zukunftsforschung Konjunktur. Wie wird sich die soziale Marktwirtschaft gestalten, wie halten Generationen- und Gesellschaftsverträge den sozio-ökonomischen Wandel aus, was wird mit dem Euro? Was bewirkt die Globalisierung und wie lässt sich der demographische Wandel steuern? Welche Bedeutung gewinnen technologische Innovationen für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft? Und: Was kann eine wissenschaftlich fundierte Prognostik zur Beantwortung dieser Fragen leisten? Diesen Fragen ging die Sendung „orange“ des Bayrischen Rundfunks (BR2) am 1. Januar 2012 nach. C·A·P-Fellow Jürgen Turek stand dabei im Interview Rede und Antwort.


News zum Thema


Wo hat Zukunft künftig ihr Zuhause?
Von Werner Weidenfeld
04.11.2013 · Der Hauptstadtbrief 118

Europäische Wettbewerbsfähigkeit
Ein Beitrag von Jürgen Turek
09.10.2013 · C·A·P

2052: Eine globale Prognose für die nächsten vierzig Jahre
Rezension von Jürgen Turek
27.03.2013 · Forschungsgruppe Zukunftsfragen

Jahrbuch Innovation 2013. Innovationstreiber für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
Beitrag von Jürgen Turek für das FAZ-Insitut
27.03.2013 · Forschungsgruppe Zukunftsfragen

Dialog digitale Zukunft
Podiumsdiskussion der Hanns-Seidel-Stiftung mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld
16.11.2012 · C·A·P

Webdesign EGENCY München