C·A·P Home > Aktuell > Interviews > 2011 > Wie geht es weiter nach Bin Ladens Tod?

Wie geht es weiter nach Bin Ladens Tod?

Interview mit Terrorismus-Experte Michael Bauer

Osama Bin Laden ist tot - was bedeutet das für die allgemeine Terrorbedrohung? Antwort auf diese Frage gibt Michael Bauer. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Terrorismus gehört zu seinen Forschungsschwerpunkten.

Link zum Originalinterview

02.05.2011 · news.ch


< Vorige NewsNächste News >

news.ch: Welche Bedeutung hat der Tod von Osama Bin Laden für Al Kaida?

Michael Bauer: Osama Bin Laden war mittlerweile nur noch wenig in die operative Führung eingebunden und die gesamte Führungsstruktur war stark regionalisiert, somit war er für das operative Geschäft nicht so wichtig. Als Symbolfigur jedoch hatte er eine grosse Bedeutung. Ich sehe bei der Al Kaida auch niemanden, der in Osamas Fussstapfen treten könnte. Sein Vize Aiman al-Sawahri ist nicht der charismatische Führer, der Bin Laden war.

news.ch: Also ist Al Kaida geschwächt?

Michael Bauer: Die Frage ist, inwieweit die Al-Kaida-Propaganda Osama zum Märtyrer stilisieren kann und damit sein Status als Symbolfigur aufrechterhalten wird. Der Angriff war aber sicher ein Meilenstein der Terrorismusbekämpfung, wenn auch nicht der Schritt, der alle Probleme aus der Welt schafft.

news.ch: Wie will man den Terrorismus weiter bekämpfen?

Michael Bauer: Vereinfacht gesagt mit drei Stufen der Prävention: Die Primärprävention setzt vor einem Konflikt an: Zum Beispiel mit Hilfestellungen und Handbüchern für Angehörige junger Männer, die gefährdet sind, in Terrorgedankengut abzudriften. Sekundärpräventiv werden die Akteure überwacht, die bereits radikalisiert und gewaltbereit sind. Die Tertiärprävention kommt nach einem Anschlag zum Zug. Die für den Anschlag verantwortlichen Akteure müssen schnell dingfest gemacht werden und aus dem Anschlag muss man dann Lehren ziehen, um besser vorbereitet zu sein und um eventuell die Primärprävention anzupassen. Ein wichtiger Punkt, der sich seit der Obama-Administration verbessert hat, ist die Rhetorik: Es werden weniger Begriffe mit religiöser Aufladung verwendet oder Formulierungen wie «Entweder ihr seid mit uns oder gegen uns». Auch wenn sich das jetzt so kurz nach der Tötung Osama Bin Ladens unter Umständen wieder ändern kann - wovon ich allerdings nicht ausgehe.

news.ch: Was sind nun die Konsequenzen des Angriffs?

Michael Bauer: Kurzfristig ist davon auszugehen, dass der eine oder andere gewaltbereite Akteur einen Anschlag planen könnte. Das kann in Europa der Fall sein, es könnte aber beispielweise auch im Nahen Osten, in Afghanistan oder Pakistan passieren, generell ist sicher die Bedrohungslage allgemein gesteigert. Allerdings haben die Sicherheitsbehörden momentan doch einen ziemlich guten Überblick über die radikale Szene, was auch die Festnahmen Terrorverdächtiger vergangenen Freitag in Deutschland zeigen. Der langfristige Effekt ist schwierig abzuschätzen. Der psychologische Effekt steht im Vordergrund: Es war ein wichtiger Erfolg für die USA bei der Terrorbekämpfung, die kritisiert wurde, viele Menschenleben zu opfern und immense Geldbeträge einzusetzen - und noch nicht einmal Bin Laden dingfest machen zu können. Diese Kritik wurde zumindest teilweise entkräftet.


News zum Thema


German Court Rules Antiterrorism Laws Partly Unconstitutional
New York Times article with statements by Michael Bauer
20.04.2016 · New York Times

Nach Brüsseler Anschlägen: Heisses Thema Flughafen-Sicherheit
Statement von Michael Bauer
02.04.2016 · BR

„Die Welt ist aus den Fugen geraten“
Der Politikwissenschaftler Prof. Werner Weidenfeld spricht über die weltweite Zunahme bewaffneter Konflikte und deren Folgen.
17.02.2016 · Focus Money 4/2016

Front National: Darum ist Marine Le Pen so stark
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld zur politischen Lage in Frankreich
09.12.2015 · Merkur.de

Wachsam bleiben – aber ohne Angst!
Interview mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld zur IS-Terrorgefahr
25.11.2015 · HALLO München

Webdesign EGENCY München