C·A·P Home > Aktuell > Events > 2010 > Simon McDonald am C·A·P

Die Außen- und Sicherheitspolitik Großbritanniens

Zukünftiger britischer Botschafter Simon McDonald zu Besuch am C·A·P

17.09.2010 · C·A·P


< Vorige NewsNächste News >


Simon McDonald, zukünftiger britischer Botschafter in Deutschland, und Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Direktor des C·A·P

Im Vorfeld seines Amtantritts im Oktober besuchte der zukünftige britische Botschafter in Deutschland, Simon McDonald, das C·A·P, um über Fragen der internationalen Politik zu diskutieren. Insbesondere ging es dabei um sicherheitspolitische Fragestellungen, etwa zu Afghanistan, sowie um Themen der Europapolitik und um die britisch-deutschen Beziehungen. Simon McDonald gehört dem britischen Außenministerium seit 1982 an und hatte Posten unter anderem in Riad, Bonn und Washington inne. Zwischen 2003 und 2006 war er britischer Botschafter in Israel, leitete danach die Außenamtsabteilung zum Irak und war seit 2007 Leiter der Außen- und Verteidigungspoltischen Abteilung im Cabinet Office des Premierministers. Er wird in Deutschland Sir Michael Arthur als britischen Botschafter ablösen.


News zum Thema


'You will lose out!'
German adviser says Britain will pay for 'very expensive' Brexit
04.07.2017 · Express UK

Wie einst Kohl und Mitterrand
SZ-Außenansicht von Werner Weidenfeld
22.05.2017 · Süddeutsche Zeitung

Polen und Ungarn: Europas Problem mit dem Osten
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
11.01.2017 · SPIEGEL ONLINE

Brexit: Ein starker Partner geht von Bord
Statements von Prof. Dr. Werner Weidenfeld
09.01.2017 · WIRTSCHAFT IHK Magazin 1/2017

„Jahrbuch der Europäischen Integration 2016“ erscheint im November
Herausgegeben von Werner Weidenfeld und Wolfgang Wessels
31.10.2016 · C·A·P

Webdesign EGENCY München