C·A·P Home > Aktuell > Events > 2009 > Der Landtag sind wir

Planspiel "Der Landtag sind wir"

Kollegiatinnen des St. Ursula-Gymnasiums in Würzburg erproben ihr parlamentarisches Geschick

04.08.2009 · Forschungsgruppe Jugend und Europa


< Vorige NewsNächste News >

Erwartungsvolle Stille herrschte im großen Ratssaal des Würzburger Rathauses als Dr. Doerthe Winter zusammen mit drei Mitarbeiterinnen  rund 40 Kollegiatinnen des St. Ursula-Gymnasiums in ihre Rollen als Bayerische Parlamentarierinnen einwies.


So verwandelten sich dank Oberbürgermeister Georg Rosenthals Einverständnis einen Vormittag lang der große Ratssaal, der Wappensaal  sowie weitere Konferenzzimmer des Würzburger Rathauses in die Räumlichkeiten des Bayerischen Landtags, damit dort die Schülerinnen der Leistungs- und Grundkurse Sozialkunde  des St. Ursula-Gymnasiums das von der Forschungsgruppe Jugend und Europa des Centrums für angewandte Politikforschung (C·A·P) der Universität München entwickelte Planspiel "Der Landtag sind wir" möglichst realitätsnah erleben konnten.

In simulierten Fraktionssitzungen wurden zunächst die jeweiligen Fraktions- und Ausschussvorsitzenden   gewählt. Diese Rollen beeindruckten die Schülerinnen. In der Evaluationsrunde gestand eine Schülerin, dass man sich in dieser Rolle außerordentlich wichtig fühle, andererseits aber ständig ungeheuer unter Druck stehe, weil jeder ständig etwas von einem wolle.


Auch zeigten die nachgespielten Koalitionsgespräche zwischen CSU- und FDP-Fraktion, wie mühselig das Ringen um Konsensfähige Positionen sein kann. Dies bestätigte auch der Landtagsabgeordnete Manfred Länder  (CSU), der im Laufe des Vormittags an einer der Fraktionssitzungen teilgenommen hatte.

Deutlich wurde den Schülerinnen auch, mit welchem Geschick man um eine mehrheitsfähige Position zur Verabschiedung einer Gesetzesvorlage ringen muss. Dabei setzten sich die Schüler mit der Frage auseinander, ob  es sinnvoll ist, zur Erhöhung der  Sicherheit auf öffentlichen Plätzen verstärkt auf die Installation von Videoüberwachungsanlagen zu setzen.

In der Evaluationsrunde bestätigten die beiden Abgeordneten Günther Felbinger (Freie Wähler) und Manfred Ländner den Schülerinnen eine große Ernsthaftigkeit, mit der sie um die Frage der Dauer der Archivierung von Videoüberwachungsbändern gerungen haben.

Harald Retsch, Mitarbeiter der Schulleitung und Sozialkundelehrer am St. Ursula-Gymnasium, ist davon überzeugt, "dass dieses Planspiel eine große Chance bietet, den Schülerinnen handlungsorientiert zu verdeutlichen, mit welchen Chancen und Hindernissen parlamentarische Entscheidungsprozesse verbunden sind und zudem den ein oder anderen jungen Menschen motiviert, sich politisch zu engagieren."


Die Planspielreihe 'Der Landtag sind wir' wird vom Bayerischen Landtag finanziert und von der Forschungsgruppe Jugend und Europa in München durchgeführt. Bewerben können sich bayerische Schulen ab der 8. Klasse aufwärts, unabhängig vom Schultyp. Das Angebot ist für die Schulen kostenlos.

Links & Downloads

Mainpost (29.07.2009): Kollegiatinnen des St. Ursula-Gymnasiums erproben ihr parlamentarisches Geschick - Hartes Ringen im Schülerinnen-Landtag

Der Kurier (Schülerinnenpresseteam): Videoüberwachung in ganz Bayern?


News zum Thema


Planspiel ganz realistisch
Lobkowitz-Realschüler als Landtagsabgeordnete im Plenarsaal
29.01.2016 · Oberpfalz Echo

„Einmal Politiker sein...“
Auftakt der Planspielstaffel 2015/2016 „Der Landtag sind wir!“ im Bayerischen Landtag
13.10.2015 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

„Der Landtag sind wir!“ - Lebhafte Diskussionen und viel Kompetenz
Erstes Planspiel der neuen Legislaturperiode im Landtag
16.10.2013 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Kinderparlament 2013 im Bayerischen Landtag
Politik zum Mitwirken
29.07.2013 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Europadialog „Jugend im Parlament“ der Bayerischen Europaministerin Emilia Müller
Schülerinnen und Schüler debattieren im Landtag
15.11.2012 · Forschungsgruppe Jugend und Europa

Webdesign EGENCY München